70 Jahre AWO Bergerhausen – Petra Hinz gratuliert und feiert mit

Anzeige
Petra Hinz, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Essener Westen und Süden
Menschen zu helfen, die sozial schlechter gestellt sind – das ist die zentrale Aufgabe der „Arbeiterwohlfahrt“ (AWO) seit ihrer Gründung im Jahr 1919. Heute ist ihr Arbeitsfeld wesentlich größer und umfasst zum einen die Betreuung und Pflege von Menschen mit Behinderung und Senioren, zum anderen die Beratung von Asylbewerbern und Migranten. Darüber hinaus betreibt die AWO Kindergärten und offene Ganztagsschulen, Kliniken und Einrichtungen für die Ferienfreizeit.

Im Essener Stadtteil Bergerhausen feiert die AWO am Samstag, den 7. November 2015, ab 11 Uhr auf dem Schürmannhof, Kaninenberghöhe 15, ein ganz besonderes Jubiläum – ihr Ortsverein wird 70 Jahre alt und ist damit der älteste AWO-Ortsverein in Essen. Ein abwechslungsreiches Programm erwartet die Besucher: Zu sehen ist nicht nur der Film „Unser Bergerhausen“, sondern es wird unter anderem auch die Geschichte des Bergbaus in Liedern zum Besten gegeben.

Für Petra Hinz, selbst langjähriges AWO-Mitglied und SPD-Bundestagsabgeordnete für den Essener Westen und Süden, ein denkwürdi-ges Ereignis: „Ich gratuliere der AWO in Bergerhausen zu ihrem 70-jährigen Bestehen und bin dankbar, dass sie eine so großartige Arbeit leistet. Denn sie ist für viele Menschen im Stadtteil ein zentraler Anlaufpunkt.

Der AWO-Ortsverein in Bergerhausen bietet für alle Altersklassen die Möglichkeit, es sich bei einer Tasse Tee oder Kaffee gemütlich zu machen. Die AWO organisiert darüber hinaus Informationsveranstaltungen zu unterschiedlichen Themen sowie gemeinsame Reisen, Ausflüge und Festivitäten. Um ihre Arbeit zu würdigen, wird Petra Hinz das Engagement des langjährigen AWO-Vorsitzenden Horst Kleinert sowie das seines Nachfolgers Ernie Broszik hervorheben. Beide haben die AWO entscheidend geprägt und für viele Menschen attraktiv gemacht.

Petra Hinz, MdB: „Die gesellschaftliche Leistung der AWO ist nicht zu unterschätzen: Sie bringt Menschen zusammen und verhindert so, dass sie allein bleiben und möglicherweise vereinsamen.“ Die SPD-Politikerin ergänzt: „Allerdings wäre diese Arbeit nicht zu schaffen, wenn es nicht auch Menschen gäbe, die bereit sind, sich ehrenamtlich zu engagieren. Auch und vor allem ihnen, den vielen Tausenden sozial Engagierten in der AWO gilt mein Dank. Gerade in diesen Zeiten, in denen es viele Herausforderungen zu meistern gilt, geben sie unserer Gesellschaft Halt und Kraft.“
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
17.962
Ursula Hickmann aus Essen-Süd | 05.11.2015 | 17:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.