Anerkennung für Essens Engagierte – Preisverleihung zum 12. SauberZauber 2017

Anzeige
Die stolzen Gewinner, Organisatoren und Sponsoren freuten sich gemeinsam mit Oberbürgermeister Kufen und Simone Raskob von der Grünen Hauptstadt (Foto: Prengel)

Rekord: Im Jahr der Grünen Hauptstadt meldeten sich 17.164 Menschen mit 433 Aktionen an. Dieser ehrenamtliche Einsatz verdient Anerkennung. Dank starker Sponsoren konnten unter allen Teilnehmern Preise ausgelost werden. Zur Preisverleihung luden die Entsorgungsbetriebe als Hauptsponsor ein. Oberbürgermeister Thomas Kufen und Umwelt- und Baudezernentin Simone Raskob übergaben gemeinsam die Preise an die Engagierten.

Der neue Rekord beweist, dass sich die Aufräumaktion in den vergangenen 12 Jahren stadtweit etablieren konnte. Die Bürgeraktion lebt von dem Einsatz der vielen Ehrenamtlichen. Egal ob Kita-Kinder, Schüler, Vereinsmitglieder, Unternehmensbelegschaften, Familien und Einzelpersonen – es machen alle mit! Dieser tatkräftige Einsatz ist nicht selbstverständlich und wird Jahr für Jahr prämiert.

Buntes Programm

Zum zweiten Mal fand die fröhliche Preisverleihung in den Räumlichkeiten der Essener Entsorgungsbetriebe statt. Die „SauberZauberer“ blickten hinter die Kulissen ihrer Müllabfuhr. Die Kinder durften mit dem Müllwagen mitfahren und sausten mit Ebelins-Kehrmobilen umher, die von Auszubildenden der Entsorgungsbetriebe gebaut wurden. Viele testeten ihr Mülltrennungs-Wissen am Glücksrad.

Dank für die Engagierten

Oberbürgermeister Thomas Kufen bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz. Erst durch die über 17.000 Essenerinnen und Essener werde der „SauberZauber“ lebendig. Ihr vorbildhaftes Handeln mache Essen lebenswerter und zeige, dass jeder einzelne seinen Beitrag dazu leisten könne, unsere Stadt etwas sauberer und schöner zu machen.

Die diesjährigen Preisträger und Sponsoren

Als Sponsoren von Preisen konnten in diesem Jahr gleich sechs neue Unterstützer gewonnen werden.

Mit erp4students unterstützt eine universitäre Initiative den SauberZauber. Das Programm der Universität Duisburg-Essen in Kooperation mit SAP University Alliances warb an der Hochschule um Engagierte. Dank des Sponsors, freuten sich Ernst Roman aus Dellwig und die Jugendfeuerwehr Burgaltendorf jeweils über einen Tablett-PC.

Die Lichtburg stellte drei Familienboxen und eine Vorstellung für eine Schulklasse bereit. Familie Domin von der Margarethenhöhe, Irene und Michael Lofi nebst Patenkindern aus Freisenbruch und Ioana Eyb aus Kupferdreh freuten sich über Gutscheine. Die Borbecker Grundschule Dürerschule erhielt den Klassenausflug ins Kino.

Die Privatbrauerei Jacob Stauder überraschte Thomas Krix aus Stoppenberg mit einer kostenlosen Gruppen-Brauereibesichtigung, lobte zwei Grille an die Steeler Royal Rangers-Pfadfinder und die Nachbarschaft Hanielstraße aus Katernberg aus und stellte kleine Gewinne für das Glücksrad bei der Preisverleihung zur Verfügung.

Dank der Allbau AG durften sich die Paten des Spielplatz Seestraße/Schildberg aus Bedingrade über einen 300-Euro-Gutschein für den Baumarkt freuen. Familie Kerschbaumer aus Altenessen-Nord erhielt einen 100-Euro-Gutschein.

Die GENO-Bank Essen eG sponserte Gutscheine für einen Sportausstatter. Das Familienzentrum Steeler Straße erhielt einen 200-Euro-Gutschein, die Klasse 6c der Bertha-Krupp-Realschule einen Gutschein im Wert von 300 Euro.

denn’s Biomarkt lobte zwei Einkaufsgutscheine im Wert von je 100 Euro aus, die der Frillendorfer Familie Makowski und Kathrin Schütze aus Überruhr überreicht wurden.

Die Seaside Beach Baldeney GmbH lobte zahlreiche Freikarten aus. Die Schule Am Steeler Tor (Standort Altenbergstraße) und die Afghanische Hilfe-Gruppe in St. Gertrud dürfen im Mai je einen Grillplatz plus Getränke im Wert von 200 Euro kostenfrei besuchen. Zusätzlich wurden fünf Jahreskarten und 10 Familienkarten an glückliche Gewinner verschickt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.