Der Job des Mannes geht immer noch vor - Rollenbilder haben sich kaum verändert (WAZ 26.11.2013)

Anzeige
Väter kümmern sich eher um das Familieneinkommen, Mütter und Kinder und Haushalt: Sowohl Frauen als auch Männer halten tendenziell an diesem traditionellen Rollenverständnis fest, heißt es in der aktuellen Vorwerk-Familienstudie 2013, die das Institut für Demoskopie Allensbach erstellt hat.

Es gibt aber auch eine andere Seite

In manchen Familien sind die Rollen vertauscht. Er nimmt Erziehungsurlaub, sie arbeitet weiter in ihrem Beruf, weil sie mehr Geld verdient. Es gibt aber auch andere Gründe, warum Männer aus dem Berufsleben aussteigen um sich um die Erziehung der Kinder und den Haushalt zu kümmern..

Die Frau hat die gleiche Ausbildung wie er.

(Du sollst die gleiche Chance haben wie ich – Gerechtigkeitsgrundsatz).

Beim zweiten oder dritten Kind das nachholen, was bei dem ersten versäumt wurde

(Sich mehr Zeit für die Kinder nehmen)

Doch irritiert schaut manch einer der eigenen Geschlechtsgenossen auf den „Hausmann“ der Erziehungsurlaub für sein Kind nimmt, während seine Frau die Brötchen verdient. Solche Paar-Konstellationen paßt nicht in ihr Weltbild.
„Der versteht mehr von einem „Wischmop“ als von einer „Hilti“, frotzeln sie im Kollegenkreis, wenn er mit dem Nachwuchs in der Dienststelle vorbeischaut. Oder: „Ach, bist Du auch mal wieder da? Langweilst Dich wohl zu Hause?“

Auch die nähere Verwandtschaft im fortgeschrittenen Alter misstraut oft der neuen Rollenverteilung innerhalb der Familie.

„Kann Dein Mann denn das? Eine Frau kann das doch viel besser“.

Pauschale und klassische Vorurteile.

Man sollte Männer nicht unterschätzen. Wenn sie sich zu diesem Schritt entschlossen haben. Sie sind sehr bemüht und versuchen alles richtig zu machen. Ich kann tagtäglich beobachten, wie sich die jungen Väter um ihre Kleinen kümmern, während die Mutter abwesend ist. Es ist wirklich erstaunlich wie selbstverständlich diese Männer ihrer Rolle gerecht werden.

Letztendlich ist es aber doch völlig gleichgültig, ob Mann oder Frau zu Hause bleibt, wichtig allein ist, dass man dem Nachwuchs das Gefühl des Aufgehoben-Seins gibt.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
1.573
Rosi Schulz aus Dortmund-Nord | 26.11.2013 | 18:18  
36.470
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 26.11.2013 | 20:16  
9.161
Renate Sültz aus Lünen | 26.11.2013 | 21:04  
1.241
Nicole Frischlich aus Recklinghausen | 27.11.2013 | 14:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.