Drei Verletzte bei Vollbremsung im Linienbus

Anzeige
Ein Linienbus wurde am Montag, 15. August, von einem Fußgänger im Südostviertel zu einer Vollbremsung gezwungen. Die Folge waren drei verletzte Fahrgäste, der unbekannte Fußgänger machte sich aus dem Staub. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Gegen 13.25 Uhr hielt ein Linienbus auf der Steeler Straße, in Höhe des Wasserturms. Die Busfahrerin ließ Fahrgäste an der dortigen Haltestelle aussteigen. Als die 46-Jährige das Signal zur Weiterfahrt bekam, fuhr sie mit dem Bus an. Plötzlich trat ein zuvor ausgestiegener Mann, vermutlich obwohl die Fußgängerampel für ihn Rot zeigte, auf die Busspur vor das anfahrende Fahrzeug. Mit einer eingeleiteten Vollbremsung konnte die Fahrerin einen Zusammenstoß mit
dem Passanten verhindern. Im Bus stieß eine 51-Jährige vor eine Glasscheibe und erlitt Verletzungen. Zwei weitere Fährgäste (55 und 71 Jahre alt) zogen sich wegen des durch die Luft wirbelnden Splitterfelds Verletzungen zu. Der unbekannte Mann flüchtete zu Fuß in Richtung Von-der-Tannstraße. Rettungssanitäter brachten die Verletzten zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser.

Zeugen beschrieben den geflüchteten Fahrgast wie folgt: Er ist 25 bis 35 Jahre alt und ca. 1,80 Meter groß, hat kurze schwarze Haare und einen schwarzen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einem grau/weißen Pullover, einer schwarzen Jeans und Turnschuhen. Er trug eine Umhängetasche. Vermutlich war er südländischer Herkunft.

Der Ermittler des Verkehrskommissariat 1 fragt: Wer kann Angaben zu dem beschriebenen Unbekannten oder zum Unfallgeschehen machen?
Hinweise nimmt die Essener Polizei unter der Telefonnummer 0201/820-0
entgegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.