Gelungene Premiere für „Kneipe statt Hörsaal“

Anzeige
VWA-Dozent Enzo Vincenzo Prisco sprach bei seiner Kneipenvorlesung über "Die Kraft der Marke". Foto: Tom Schulte/VWA Essen

Rund 40 Essenerinnen und Essener kamen in den Bahnhof Süd, um an ungewohnter Stelle Teile einer VWA-Vorlesung zu erleben. Dozent Enzo Vincenzo Prisco sprach über „Die Kraft der Marke“.


Ein innovatives Produkt zu entwickeln ist schon ein Anfang. Aber wie mache ich daraus eine echte Marke? Und wie mache ich aus mir selbst eine Marke mit Wiedererkennungswert? Mit diesen Fragen und selbstverständlich auch den Antworten befasste sich Marketingprofi Prisco in seinem knapp zweistündigen Vortrag.

Dabei führte der Dozent und Studienleiter für die VWA-Fachvertiefungen „Marketing-Kommunikation“ sowie „Marketing und Vertrieb“ ein in die Grundpfeiler des professionellen Marketings. Er zeigte, wie man schon mit wenigen „Handgriffen“ die richtigen Signale sendet und die Besonderheiten betont – ob es sich dabei nun um die Vorzüge einer Idee, eines Unternehmens und Produkts oder eben die der eigenen Person handelt.
Mit dem Abstecher vom Hörsaal in die Kneipe zeigte sich der Essener VWA-Geschäftsleiter Matthias Döpp zufrieden: „Die Atmosphäre hat gepasst, das Thema war spannend und für die Gäste war es ein informativer, aber auch sehr kurzweiliger Abend in lockerer Runde.“
Designerin Michaela Schiffer verließ die Veranstaltung mit einer Menge neuer Eindrücke: „Der Vortrag hat mir beruflich sehr viel gebracht, weil ich die Anregungen direkt aufnehmen kann. Thematisch war es genau das, was ich gerade brauchte.“

Die Reihe wird in diesem und nächstem Jahr fortgesetzt. Matthias Döpp: „In diesem Vorlesungsformat können wir die VWA und die Inhalte der Lehrveranstaltungen auch für Nicht-Studierende öffnen und ihnen einen guten Eindruck vermitteln.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.