Gerüst außen, Gerüste innen - und die Artisten nutzen beide

Anzeige
Artisten des GOP zeigten Akrobatik an der Fassade.

Bloß nicht nachmachen! Kürzlich verlagerten die Artisten des Essener GOP-Varieté ihre Aktionen von der Bühne in den Außenbereich, enterten das Baugerüst am Gebäude an der Rottstraße und überraschten Schaulustige mit Akrobatik an der Konstruktion.

Wie die Betreiber des Varieté erklären, sehen sie durch die Aufwertung der Nord-City, die Etablierung als Kreativquartier und die Entstehung der Allbau-Zentrale direkt gegenüber eine gute Entwicklung des Viertels und ziehen mit. Letzten Sommer bekamen Foyer, Barbereich, Restaurant und Gang zum Theatersaal einen frischen Anstrich und neues Mobiliar. Nun geht es an die Neugestaltung der Außenfassade des Varieté-Theaters.

Aufwertung der Essener Nord-City


Das GOP ist eingerüstet und wird mit verschiedenen Materialien verschönert. In Anbetracht dessen wundert sich so mancher Showbesucher beim Betreten des Theatersaals, steht doch auf der Bühne ebenfalls ein Gerüst! Dieses dient jedoch nicht zu Renovierungszwecken, sondern ist wichtiges Requisit der aktuellen Showproduktion „Machine de Cirque“. Das zehnköpfige Ensemble agiert in der durch das Gerüst dominierten Szenerie, nutzt Stangen, Stäbe und Bretter für waghalsige Akrobatik.

Was die Artisten kürzlich an der Außenfassade zeigten, gehört für also zum Alltag.


Fotos: Debus-Gohl
1
1
1
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.