Gina-Lisa Lohfink: Ein Fall für die Justiz

Anzeige
(Foto: Von 9EkieraM1 - cropped version of an existing picture, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=50822590)

Bekannt wurde die Blondine durch ihren Einsatz bei Germany Next Top Model. Als etwas unbeholfene Ulknudel haben sich die Zuschauer schnell für oder gegen sie entschieden.
Nach ihrem Ausscheiden aus der Sendung machte Gina-Lisa mehr oder weniger Schlagzeilen, als sexy Werbemodel, als Lautsprecherin mit wenig spektakulären Medienskandalen. Ob man das gut oder schlecht findet, darüber kann man geteilter Meinung sein.

Jetzt hat sie Schlagzeilen gemacht, weil ein Gericht in Berlin sie wegen einer Falschaussage zu einer Strafe von 20.000 Euro verklagt hat.
Der Hintergrund der Geschichte liegt bereits einige Jahre zurück:
Im Jahr 2012 machte ein Video die Runde, dass die Blondine beim Geschlechtsverkehr mit zwei Männern zeigte. Allerdings hört man sie sehr deutlich sagen: "Hör auf". Die Männer hören aber nicht auf.

Darauf hin zeigte Lohfink die beiden wegen Vergewaltigung an. Sie mutmaßte, man habe ihr K.O. Tropfen verabreicht, was allerdings zu dem Zeitpunkt nicht mehr nachweisbar war.

Absurderweise wurde Gina-Lisa nun verurteilt, wegen Falschaussage. Denn der Gutachter konnte nicht bestätigen, dass K.O. Tropfen im Spiel waren. Dazu sei das Model zu orientiert und wach gewesen.

Fazit: Zwei Männer vergewaltigen offensichtlich eine Frau, die signalisiert, dass sie keinen Sex haben möchte. Verurteilt wird aber die Frau.

Egal, wie man über Gina-Lisa Lohfink denkt, egal was sie gesagt, getan oder wie sie sich gezeigt hat. Es ist auch egal, ob sie die beiden Männer mitgenommen hat oder nicht.

Sie hat NEIN gesagt, das wurde nicht respektiert. Das sind Lücken im Sexualstrafrecht die so nicht toleriert werden dürfen.
Dieses Urteil ist ein Hohn für jede Frau. Wie oft wir Frauen im Laufe unseres Leben sexuelle Anspielungen, Angrapschen und mehr erleben müssen, bleibt meist unerwähnt.

Ich bin wütend darüber, dass dieses Urteil in der Form gefällt wurde. Ein Signal für all die Hohlbirnen, die ein NEIN nicht verstehen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.