Robert-Schmidt-Berufskolleg triumphiert beim Planspiel Börse über 40.000 Teams

Anzeige
Caroline Strie, Madeleine Schlautmann, Lehrer Lutz Klein, Alina Stevens, Stephan Heuser und Fabian Haneke von der Sparkasse Essen (von links) bei der Preisverleihung in Italien. Nicht auf dem Bild: Teilnehmerin Louisa Elvermann.
Die Preisverleihung erfolgte in herrschaftlichem Ambiente durch den Präsidenten des Sparkassenverbandes Italien, Herrn Alfonso Cantarella. Die vier Berufsschülerinnen aus dem Moltkeviertel feiern damit den bislang größten Erfolg, seitdem die Schule an dem Planspiel Börse teilnimmt: Von 40.000 Spielgruppen belegte das Team einer Berufsschulklasse aus dem Großhandel den ersten Platz in der Europawertung. In enger Zusammenarbeit mit Stephan Heuser, Abteilungsleiter Wertpapiergeschäft der Sparkasse Essen, konnten die Schülerinnen auch ohne Vorerfahrungen im Börsengeschäft eine erfolgreiche Aktienauswahl treffen. Über den Spielzeitraum von 12 Wochen übernahmen die Schülerinnen und Schüler mit einer kontroversen Strategie schon früh die Führung. Als Ziel galt es, ein Startkapital von 50.000 Euro zu maximieren. Investiert werden konnte in Aktien, Fonds und Anleihen.
Mit einer Wertentwicklung von 28 Prozent setzte sich das Team unter der Leitung des Wirtschaftslehrers Lutz Klein in Europa auf Platz 1. Neben der Siegerreise nach Salerno an die Amalfiküste freuten sich die Teilnehmer über ein Preisgeld von 7.600 Euro.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.