Schicksal des Reiterhofs Adams bleibt ungewiss

Anzeige
Beim Sommerfest auf dem Reiterhof Adams im Walpurgistal war die Stimmung gut, und die Kinder erfreuten sich an den Reitvorführungen unter freiem Himmel. Die Zukunft der Anlage ist aber weiterhin ungewiss.

"Wir haben vor dem Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen Klage eingereicht", erklärt Rabea Finke, Inhaberin des Reiterhofes Adams im Walpurgistal, den Status Quo in Sachen Auseinandersetzung mit der Stadt. Diese hatte die Nutzung für alle Gebäude - abgesehen vom Wohnhaus - untersagt. Fehlende Baugenehmigungen führt die Stadt dabei in erster Linie ins Feld.

Das würde dem Familienbetrieb Adams existenziell das Genick brechen. Die Familie lebt zudem auf dem Hof im Walpurgistal. Alle acht Adams Kinder haben dort ihr Zuhause.
"Im Rahmen der Nutzungsuntersagung dürften wir unsere Stallungen nicht mehr nutzen", erklärt Rabea Finke. Was bedeuten würde, dass die insgesamt 13 Pferdeboxen leer bleiben müssten.
"Die Gebäude waren schon da, als wir im Jahre 2007 hierhin gekommen sind", berichtet Finke, "wir haben diese in Boxen umfunktioniert. Der Vorwurf, mein Mann habe sie gebaut, stimmt nicht."

"Wir haben Klage eingereicht."

Eine ohne korrekte Statik errichtete Reithalle ist von Familie Adams vor einiger Zeit bereits wieder zurückgebaut worden. "Wir haben das eingesehen und diese nicht mehr genutzt. Unser Reitbetrieb findet jetzt auf dem Platz und für die ganz Kleinen in einem großen Zelt statt", räumt Rabea Finke ein.
Die Pressestelle der Stadt sieht die Nutzungsuntersagung erst einmal gehemmt. Derzeit mahlen die Mühlen des Gerichtes und es ist nichts entschieden. Der Reitbetrieb kann also vorerst weiterlaufen.
Beim Sommerfest auf dem Hof im Walpurgistal war die Stimmung gut und die Kinder erfreuten sich an den Reitvorführungen unter freiem Himmel.
Was in Zukunft mit dem Zelt, der Gartenlaube, dem Pavillon, Carport und Garage passiert bleibt offen. Auch von Einsturzgefahr war bereits die Rede.


TEXT: Petra de Lanck / FOTOS: Renate Debus-Gohl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.