Sich als Europäer fühlen

Anzeige
Dee Angelo zeigt auf seinem ersten Album musikalisches Können.
Der Rüttenscheider Heilande Salvatore Comis bringt mit "Radio Europa" sein erstes Album heraus. Unter dem Künstlernamen Dee Angelo veröffentlicht er zehn gefühlvolle Songs auf drei verschiedenen Sprachen. Heilande Salvatore Comis wurde als Kind italienischer Einwanderer in Essen geboren. Zusammen mit seiner Familie zog er als Kind nach Sizilien zurück, doch kaum war er volljährig, zog es ihn wieder in seine Geburtsstadt Essen. "Diese Stadt ist so multikulturell geprägt", schreibt Comis, "sie hat mich stark beeinflusst und meine Kreativität bereichert." Für die Kulturhauptstadt 2010 komponierte ein Freund von ihm den Song "Glück auf Kumpel". Zusammen mit der Band Vlanro - Project wurde der Song Teil des Projektes Reviersongs. Diesem Projekt folgten noch viele regionale Auftritte gemeinsam mit der multikulturell geprägte Band Vlanro - Projekt. "Unsere Stadt gilt als bestes Beispiel, dass die Gemeinschaft verschiedener Kulturen nicht nur funktioniert, sondern in jeder Hinsicht bereichert", so Comis, "die Erfahrungen hier habe ich in meinem Album Radio Europa verarbeitet."

Kulturelle Gemeinschaft bereichert


Die Vielfalt der Sprachen und Lebensgewohnheiten, die Freiheit, zu leben, wo und wie man möchte, begeistert den Musiker. Sein Album hat auch politische Bedeutung: "Gerade jetzt, in Zeiten, in denen Europa vor großen Herausforderungen steht, sollten wir uns bewusst machen, dass Europa durch die verschiedenen Kulturen noch mehr an wunderbarer Vielfalt gewinnt.", sagt Comis.
Genretechnisch bewegen sich die zehn Lieder auf dem Album im Rockbereich. Den Einfluss der 70er-Jahre hört man in Gitarren-Riffs und Keyboard-Passagen deutlich heraus. Doch "Radio Europa" ist nicht nur etwas für Rock-Fans. Auch gefühlvolle Balladen finden sich auf dem Album und durch die Mehrsprachigkeit hat jedes Lied eine eigene Stimmung.
Mit seinen Songs möchte Dee Angelo zum Ausdruck bringen, dass alles, was zählt, die Menschen sind, die man liebt. "Alles, was wir erleben, ob gut oder schlecht, können wir mit diesen Menschen teilen. Sie lachen und weinen mit uns und geben uns das Bewusstsein, nicht alleine zu sein.", betont er. "Mit "Radio Europa" möchte ich einen Hauch Lebensfreude, Mut und das Bewusstsein der Grenzenlosigkeit mit ihnen teilen."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.