Solidarität in 267 Paketen

Anzeige
Solidarität haben jetzt Ricarda Stauder und ihre Freundinnen gezeigt. Sie packten 267 Geschenkpakete für nicht so begüterte Kinder im Essener Norden. Das Foto zeigt (v.l.) Thomas Rüth, Isabel Nehlsen, Ricarda Stauder und Katrin Rödermund. Foto: AWO/P.M.
Freundinnen bescherten Weihnachtsfreude

So zwei, drei oder vielleicht auch fünf Pakete packt ja wohl jeder in der Weihnachtszeit, um anderen eine Freude zu bereiten. Damit gaben sich Ricarda Stauder und ihre Freundinnen nicht zufrieden.
Sie wollten Kindern, die in nicht so begüterten Verhältnissen aufwachsen, unerwartete Weihnachtsfreude bescheren und packten und packten, bis insgesamt 267 Geschenkpakete Wohnraum und Flur füllten.
Von vorherigen Aktionen kannten die Damen aus dem Essener Süden die Aktivitäten der AWO im Essener Norden, und so wählten sie das Jugendhilfe Netzwerk der AWO in Katernberg als Partner aus, um die Geschenke auch zielgenau an die richtigen Adressen zu bringen.
Ricarda Stauder, die zur Eignerfamilie der gleichnamigen Brauerei gehört, und ihre Freundin Katrin Rödermund wollten mit dieser Aktion auch ihr eigenes Umfeld zur persönlichen Solidarität animieren: „Unsere Kinder sollten lernen, mit anderen zu teilen und von ihrem Spielzeug etwas für andere abzugeben.“ Das war nicht immer ein leichter Lernprozess, wenn es zum Beispiel darum ging, auf ein Lieblingsspielzeug zu verzichten. Kinder aus mehr als einem Dutzend beteiligten Familien trennten sich von gut erhaltenem und unbeschädigtem Spielzeug, das ihre Mütter dann sichteten, katalogisierten und nach Altersgruppe und Geschlecht sortierten. Jedes Paket erhielt eine Nummer und die AWO eine komplette Liste, damit die Geschenke auch passend für die entsprechenden Empfänger ausgesucht werden können.

AWO-Sozialarbeiter Thomas Rüth vom Jugendhilfe Netzwerk nahm die Pakete jetzt entgegen und lud die Geschenke zusammen mit Ricarda Stauder und ihren Freundinnen Isabel Nehlsen und Katrin Rödermund in einen AWO-Transporter, der die Fracht sofort nach Katernberg transportierte.
Viel Fleiß und Engagement investierten die Freundinnen Kristin Erdmann, Kerstin Echt, Verena Rotkeppel, Stefanie Schütte, Melanie Hesse, Monika Funck, Dorothee Endriss, Patricia Fabrizi, Bettina Lauenstein, Birgit Hesse, Melanie Marzi, Christina Werntges, Cathrine Ritzel, Heide Haakshorst, Veronika Bungart und Barbara Linden in die Aktion. Es soll nicht die letzte dieser Art bleiben. Solidarität haben jetzt Ricarda Stauder und ihre Freundinnen gezeigt. Sie packten 267 Geschenkpakete für nicht so begüterte Kinder im Essener Norden. Da Foto zeigt (v.l.)
Thomas Rüth, Isabel Nehlsen, Ricarda Stauder und Katrin Rödermund. Foto: AWO/P.M.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.