Sportliche Essener Grundschulen

Anzeige
Manfred Schneider, Schulleiter Meisenburgschule, Lena Bremenkamp und Eva Wöbel, Sportlehrerinnen der Meisenburgschule sowie Wolf Roloff, ehrenamtlicher Sportabzeichen-Prüfer (von rechts) freuen sich über das Preisgeld für die Meisenburgschule. Foto: privat
Beim Sportabzeichen-Wettbewerb des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen für alle Grundschulen und weiterführenden Schulen in Nordrhein-Westfalen beteiligten sich insgesamt 228 Schulen. In der Gruppe mit der Wertung 151 bis 250 Schüler/Innen belegte die Meisenburgschule vor der Schwanenbuschschule den ersten Platz. Bei der Siegerehrung des Landessportbundes im GOP bekam die Schule, vertreten durch die Sportlehrerinnen Lena Bremenkamp und Eva Wöbel, eine Urkunde und einen Scheck von 1.000 Euro. Der Schwanenbuschschule wird für den zweiten Platz ein Betrag von 800 Euro überwiesen. Abgerundet wurde das erfolgreiche Abschneiden der Essener Grundschulen durch die Stiftsschule, die für den sechsten Rang noch einen Betrag von 100 Euro bekommt.

Die drei ausgezeichneten Essener Grundschulen werden seit vielen Jahren von dem Sportabzeichen-Prüfer Wolf Roloff ehrenamtlich betreut und hinsichtlich der im Sportunterricht durchgeführten Sportabzeichen-Abnahmen unterstützt. Allein durch seine Tätigkeiten in drei weiteren Essener Grundschulen und in einem Essener Gymnasium werden die Bedingungen für 1.500 Jugendsport

abzeichen erfüllt. Vom Essener Sportbund (ESPO) wird danach die Ausstellung der Urkunden vorgenommen.

Die vom Landessportbund überwiesenen Geldprämien werden von den Schulen für die Anschaffung von Sportgeräten verwendet.
Die vom Landessportbund überwiesenen Geldprämien werden von den Schulen für die Anschaffung von Sportgeräten verwendet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.