Wir stellen vor: Helden des Alltags (Nr. 1)

Anzeige
Auch die Drittklässler der Schwanenbuschschule haben bei Wolf Roloff (hinten) das Deutsche Sportabzeichen abgelegt. Foto: privat
Essen: Rüttenscheid |

In Zusammenarbeit mit RWE Deutschland präsentiert der STADTSPIEGEL ESSEN die Serie: „Helden des Alltags“. Heute stellen wir Wolf Roloff vor. Er kümmert sich um den Sportnachwuchs.

„Ich bin immer wieder erschrocken, wenn ich feststellen muss, dass nur wenige Schulkinder schwimmen können“, erklärt Wolf Roloff. „Sie haben regelrecht Angst vor dem Wasser. Dabei ist das Schwimmen die wohl gesündeste Sportart. Die Gelenke werden geschont, die Muskeln werden trainiert und es kann eigentlich jeder. Auch Verletzungen sind so gut wie ausgeschlossen. Die Bewegungen im Wasser sind anstrengender als an der Luft, da der Wasserwiderstand größer ist. Das macht das Schwimmen zu einer äußerst effektiven Sportart. Die verschiedenen Schwimmstile trainieren auch verschiedene Muskelgruppen. So strengt man beim Kraul-Schwimmen besonders die Arme an. Beim Brust-Schwimmen trainiert man ganz intensiv die Beine, die Schultern und die Brustmuskulatur. Doch egal für welchen Schwimmstil man sich entscheidet, stets wird die gesamte Muskulatur des Körpers mehr oder weniger beansprucht.“

Seite 12 Jahren ehrenamtlich tätig


Vor 12 Jahren hat sich der heute 79-jährige Rentner Wolf Roloff dazu entschieden, ehrenamtlich tätig zu werden. „Gemeinsam mit dem Sportabzeichenausschuss des Essener Sportbundes haben wir überlegt, wie man mehr Kinder und Jugendliche dazu bewegen kann, das Sportabzeichen abzulegen. Ich habe daraufhin Kontakt zur ehemaligen Grundschule meiner Kinder aufgenommen und der Schulleiterin der Schwanenbuschschule erklärt, wie ich mir eine fruchtende Zusammenarbeit im Sport-Bereich vorstellen könnte. Mein Vorschlag ist mit Begeisterung aufgenommen worden“, so Roloff.
Seitdem nimmt der ehemalige TÜV-Prüfer bei den Schulkindern die Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen ab. „Ich trainiere mit dem Nachwuchs so lange, bis alle Kinder alle Disziplinen geschafft haben“, sagt Roloff.
„Von den 5.000 Sportabzeichen, die im Jahr in Essen abgelegt werden, habe ich 1.500 abgenommen.“
Mittlerweile hat er sein Betätigungsfeld auf die Meisenburgschule, die Ardeyschule, die Höltingschule, die Stiftsschule, die Andreasschule sowie das Goethegymnasium ausgeweitet. Somit ist Wolf Roloff 20 bis 25 Stunden in der Woche im ehrenamtlichen Einsatz für den Jugendsport.

Sie, liebe Ueser, können Ihren „Helden des Alltags“ aus unseren 10 Vorschlägen auswählen. Wenn Sie mitmachen, dann können Sie einen der drei GOP-Varieté-Gutscheine im Wert von 160,- Euro, gestiftet von RWE Deutschland, gewinnen. Wenn alle HELDEN vorgestellt wurden, dann schicken Sie eine e-mail an alltagshelden-essen@rwe.com oder voten Sie mit im LOKALKOMPASS.
Sobald alle Helden vorgestellt wurden finden Sie hier das Voting.
Aktionsschluss ist der 30. November!
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.