Auf die Zukunft vorbereiten - Sparda-Bank in Mülheim engagiert sich für die Jugend

Günter Draken, Filialleiter der Sparda-Bank Mülheim, Foto: privat
Wozu braucht man ein Girokonto? Wie sieht es mit Online-Banking aus? Was ist ein Kredit? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die Sparda-Bank in Mülheim Schülerinnen und Schülern, um sie in Sachen Finanzen fit zu machen und sie so auf ihre Zukunft vorzubereiten.

Günter Draken, Filialleiter der Sparda-Bank in Mülheim, gibt den Jugendlichen von Mülheimern Schulen einen Einblick in die Bankenwelt von heute. Die Schülerinnen und Schüler lernen hier, warum sie keine Schulden machen sollten, was es ihnen bringt zu sparen und sie erfahren etwas über die wichtigsten Bankprodukte.
„All dies ist enorm wichtig, um auf eigenen Beinen stehen zu können und mit seinem Geld verantwortungsbewusst umzugehen“, betont Günter Draken.
Zudem erfahren die jungen Leute etwas über das SpardaYoung+ Konto. Für alle zwischen 10 und 26 gibt es dieses kostenlose Girokonto. Speziell auf junge Leute ausgerichtet bietet es unter anderem einen sehr guten Zinssatz.
Beim SpardaYoung+ Konto entstehen keine Kosten und im ersten Jahr kommt sogar noch eine weltweit gültige DEVK-Unfallversicherung beitragsfrei dazu. Um stets den Überblick über die Finanzen zu behalten, bietet sich der SMS-Kontostandsservice an. Natürlich gibt es auch eine SpardaApp.
Für den Filialleiter der Sparda-Bank in Mülheim, Günter Draken, ist dieses Engagement in Sachen Finanzwissen eine Selbstverständlichkeit.
„Die Bildung und die berufliche Entwicklung der nächsten Generation ist eine wesentliche Aufgabe unserer Gesellschaft. Wir als Genossenschaftsbank in der Region fühlen uns dabei in der Verantwortung“, so Filialleiter Draken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.