Äpfel mit Hagelschaden: Dem Geschmack hat der Hagel nicht geschadet

Anzeige

"Der Verbraucher will das nicht" oder "Der Kunde will das so" - zwei Sätze, deren individueller Wahrheitsgehalt auf mich häufig nicht zutrifft. Zum Beispiel die Behauptung, dass Verbraucher nur optisch perfektes Obst wünschen. Der unaufgeklärte Verbraucher vielleicht; der informierte aber weiß, dass etwa Hagelschaden beim Apfel kein wirklicher Nachteil ist.

Deshalb freut es mich zu sehen, dass ein Hofladen an der Meisenburgstraße ganz offensiv damit umgeht und schon auf dem Schild an der Ware nicht nur Sorte und Preis sowie Herkunft ("Eigene Ernte") nennt, sondern auch auf den Hagelschaden hinweist.

Für alle, die bisher immer nur die glatten, glänzenden gekauft haben: Hagelschaden am Apfel ist wie Hagelschaden am Auto. Er zeigt sich an Dellen, die ein wenig verfärbt und wie vernarbt sein können. Verheilte Wunden eben, nichts anderes.
In Zeiten des Klimawandels dürfte Hagel künftig noch viel öfter vorkommen.

Wer Äpfel deswegen ablehnt, dem ist nicht zu helfen. Unsereiner kommt wegen ein paar Narben doch auch nicht gleich auf den Kompost.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.