Eine Stunde lang die "Wintervögel" zählen

Anzeige
Ob mit oder ohne Schnee, die Zählaktion "Stunde der Wintervögel" steht wieder bevor. Haubenmeisen (Foto) und andere gefiederte Besucher von Gärten und Parks werden addiert. (Foto: Derer/Nabu)

Von Freitag bis Sonntag, 5. bis 7. Januar, werden wieder Vögel gezählt. Der Nabu ruft zum achten Mal zum Mitmachen bei der "Stunde der Wintervögel" auf.

Auch in Essen haben sich in den vergangenen Jahren viele Menschen beteiligt, die im Rahmen der Aktion eine Stunde lang im Garten oder im Garten Vögel beobachteten. Von jeder Art wird die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu beobachten ist. Die Beobachtungen können im auf www.stundederwintervoegel.de bis 16. Januar gemeldet werden. Zudem ist am 6. und 7. Januar jeweils von 10 bis 18 Uhr die kostenlose Rufnummer 0800-1157-115 geschaltet.

Bundesweite Aktion

2017 nahmen bundesweit über 120.000 Menschen teil. Der Haussperling ergatterte den Spitzenplatz, die Amsel kam erstmals auf Platz zwei. Auf den Plätzen drei bis fünf folgten Kohlmeise, Feldsperling und Blaumeise. Sperlinge allerdings gibt es im dicht bebauten Essener Gebiet kaum noch, sie hätten hier wenig Chancen auf Platz eins.
Im Rahmen der „Schulstunde der Wintervögel“ vom 8. bis 12. Januar bietet die Naturschutzjugend auf www.naju.de/SdW Zählkarten, ein Poster und ein Quiz für Kindergruppen und Schulklassen an. Bei fünf Aktionen lernen sie Vögel und ihre Anpassungsstrategien an die kalte Jahreszeit kennen. Die Zählergebnisse der Kinder fließen in die Auswertung ein. Ferner hat der Nabu eine Webcam am Futterhäuschen eingerichtet (www.nabu/webcam) überträgt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.