Feuerwehr wässert frisch geplanzte Bäume

Anzeige
Feuerwehrmann André Lüdtke wässert einen der noch jungen Straßenbäume. (Foto: Mike Filzen)

Alle sechzehn Einheiten der Essener Freiwilligen Feuerwehr sind zuletzt in den Stadtteilen unterwegs gewesen, um frisch angepflanzte Jungbäume mit dringend benötigtem Wasser zu versorgen, wie im Barbarakirchgang bereits geschehen.

Grün und Gruga hat um Unterstützung gebeten, zu groß ist die Anzahl der frisch gesetzten Bäumchen, die in den letzten Monaten zu wenig Regen ausgesetzt waren.

Auch eine Spätfolge von "Ela"

Rolf Brochhagen-Hecke, Sprecher der Essener Freiwilligen Feuerwehren, brachte es mit knappen Worten auf den Punkt: "Noch immer lässt uns der Pfingststurm 'Ela' nicht los. Erst hat er massenhaft Bäume umgeschmissen. Jetzt müssen die Ersatzpflanzungen an den Straßen mit Wasser versorgt werden, damit sie nicht eingehen."

Bürger zum Mitmachen aufgerufen

Aber nicht nur die Freiwillige Feuerwehr ist aufgerufen, Straßenbäume zu bewässern. Alle Essener dürfen gerne den durstigen Gesellen vor ihren Türen bewässern. Ideal sind 50 bis 100 Liter täglich, zumindest bei dieser Hitze.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.