Nabu Ruhr sucht Helfer/-innen für den Krötenschutz

Anzeige
Sobald es Ende November wärmer und feucht wird, beginnen Kröten ihre alljährliche Wanderung. (Foto: Gohl)

Es wird Februar, die Temperaturen steigen wieder - das bedeutet: Die Zeit der Krötenwanderung rückt näher. Deshalb ruft der Naturschutzbund Ruhr (Nabu) schon jetzt Interessierte auf, die beim Krötenschutz helfen möchten.

Regelmäßig trifft sich im Nabu Ruhr die Arbeitsgemeinschaft der Krötenfreunde, die auch jetzt wieder tagte.
Bei der bevorstehenden praktischen Arbeit macht der Aufbau der Schutzzäune einen wesentlichen Teil aus. Cora Ruhrmann, die die Gruppe leitet, sagt: "Wir sind für jede tatkräftige Hand dankbar."
Ab ca. Ende Februar rechnen die Krötenfreunde mit den ersten Wanderungen – je nach Wetter. Kröten bevorzugen feuchte Witterung und Temperaturen deutlich im Plusbereich.

Hilfe vor allem beim Aufbau der Schutzzäune


"Jeder kann einfach einsteigen, in diesem Fall ist aller Anfang nicht schwer", sagt Cora Ruhrmann. Fachkundige Anleitung gebe es direkt vor Ort.
Weitere Infos und Impressionen finden Interessierte unter www.nabu-ruhr.de.
Interessenten melden sich unter ag-amphibien@nabu-ruhr.de oder in der Geschäftsstelle auf der Margarethenhöhe, Waldlehne 111, Telefon 0201 - 7 100 6 99.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.