Ausstellung: 70 Jahre SPD-Holsterhausen im Otto-Hue-Haus

Anzeige
Essen: Otto-Hue-Haus | Die SPD Holsterhausen feiert ihre Wiedergründung vor 70 Jahren mit einer Ausstellung. Die Ausstellungseröffnung findet am 10.03.2016 um 19.30 Uhr im Otto-Hue-Haus statt. Der Generalsekretär der NRWSPD, André Stinka, wird zu dieser Veranstaltung Grußworte der SPD-Landesvorsitzende Hannelore Kraft überbringen. Zugesagt haben schon die Bundestagsabgeordneten Petra Hinz und Dirk Heidenblut, die Landtagsabgeordnete Britta Altenkamp, Bezirksbürgermeister Klaus Persch und der Vorsitzende der SPD-Fraktion in der BV III, Günther Schröder. Die Ausstellung dauert auf jeden Fall bis Mitte April.

Die britische Militärregierung erlaubte die Wiedergründung von Parteien Ende des Jahres 1945, woruafhin sich im Frühjahr 1946 die Parteien selbst gründeten. Die Essener Sozialdemokraten tagten schon im Jahre 1945, um die alten Strukturen ihrer Partei wieder aufleben zu lassen. Holsterhausen blieb in den ersten Jahren CDU-Gebiet. Trotzdem wurde der Holsterhauser Sozialdemokrat Erwin Lange in den Bundestag gewählt. Das erste Ratsmandat für die SPD-Holsterhausen holte Fritz Kinnigkeit 1952 im Holsterhauser Norden. Erst 1964 gewann mit Antje Huber eine SOzialdemokratin den Wahlkreis Holsterhausen-Süd. Erst 1999 verloren die Holsterhauser Sozialdemokraten beide Wahlkreise. Der Erfolg des SPD-Ortsvereins Holsterhausen kahrte dann bei den Kommunalwahlen 2009 und 2014 zurück, als beide Wahlkreise wieder gewonnen werden konnten durch Hans Aring im Norden sowie Dirk Heidenblut und Julia Jankovic im Süden von Holsterhausen.

Die Holsterhauser SPD hat in ihrem Stadtteil viele Themen durch Weitsicht, starken Argumenten und Durchsetzungskraft umgesetzt. So sei an den Nachmittagsmarkt auf der Gemarkenstraße erinnert, der in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiern wird. Die Spielplätze in Holsterhausen sind dank den Sozialdemokraten in guten Zustand, weil sie sich schon seit Jahrzehnten dafür einsetzen. Bestes Beipiel ist der große Spielplatz an der Friedbergstraße, der 1994 gegen erbitterten Widerstand durchgesetzt wurde. Die Umstrukturierung der Innenhöfe gehört auch zu den sozialdemokratischen Erfolgen in Holsterhausen. Die Abdeckelung der A 40 konnte bis jetzt noch nicht verwirklicht werden, aber die SPD Holsterhauen hat den Flüsterasphalt als erster Sadtteil an der A 40 erhalten.

Die Sozialdemokraten haben Holsterhausen in den Jahrzehnten nach dem zweiten Weltkrieg stark und nachhaltig geprägt. Aber Stillstand wird es nicht geben. Holsterhausen ist ein lebendiger und bunter Stadtteil. Die gute Lebensqualität hier im Essener Westen muss die Kompassnadel des paolitischen Handelns sein. Dafür steht die Holsterhauser Sozialdemokratie.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.