AWO und SPD: Kostenlose Sozialberatung in Rüttenscheid

Anzeige
Der Rüttenscheider SPD-Vorsitzende, Tobias Peters, ist froh darüber, dass der Verein Sozialberatung Essen e.V. in der Erna-Loos-Seniorenanlage sein Beratungsangebot offeriert.
Essen: Erna-Loos-Haus | Auf Initiative der AWO und der SPD-Rüttenscheid wird im Gemeinschaftsraum der AWO in der Erna-Loos Seniorenwohnanlage, Franziskastraße 12, seit Ende März eine kostenlose Sozialberatung für Hartz IV-Empfänger angeboten. Beratungsstunden sind jeden Donnerstag von 14:00-16:00 Uhr. Viele Fragen um Hartz IV und allen anderen Problemen und fragwürdigen Bescheide der Sozialbehörden können dort gestellt werden. Es wird gebeten, immer die betreffenden Bescheide mitzubringen.

Die Beratung findet durch das erfahrene Team des Vereins „Sozialberatung Essen e.V.“ statt, der seine Beratung an sieben weiteren Standorten in Essen anbietet. (http://www.sozialberatung-essen.de/). Die Erna-Loos Seniorenwohnanlage ist zentral in Rüttenscheid gelegen und bequem über die Haltestelle Martinstraße zu erreichen. Deshalb ist dieses Angebot auch für Hartz IV Empfänger zum Beispiel aus Holsterhasuen interessant.

Die Initiative für diese Beratung ging vom Rüttenscheider SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Tobias Peters aus. „Vor einigen Wochen habe ich Andreas Overesch aus dem Vorstand des Vereins gefragt, ob er sich eine solche Beratung auch für Rüttenscheid vorstellen könnte. Ich freue mich, dass sie eingerichtet worden.“

Die stellvertretende Vorsitzende der AWO-Rüttenscheid Ingrid Wißkirchen: „Wir von der AWO kennen die sozialen Probleme in Rüttenscheid. Es gibt hier mehr arme Renter und Hartz IV Empfänger, als in anderen Teilen von Essen geglaubt wird. Unser Vorstand ist davon überzeugt, dass diese Sozialberatung gut angenommen wird.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.