Bürgerversammlung der Stadt Essen zur Flüchtlingsunterkunft in Bergerhausen

Anzeige
Gut Besuchte Bürgerversammlung in der Evang. Kirche Weserstr.
Am Donnerstag 3.3. traf man sich nach Einladung der Stadt Essen zu einer Bürgerversammlung in der Evang. Kirche Weserstr.
Vor vollbesetzten Stühlen führte Herr Renzel von der Stadt durch den Abend.
Er erklärte die Flüchtlingsbewegungen der letzten Jahre und was auf Essen zukommt .
Danach wurde das Konzept für das ab Dezember angemietete Gebäude in der Klinkestr. als Unterkunft für 400 Flüchtlinge vorgestellt mit Bildern der Zimmer und Einrichtungen mit Küchen,Waschmaschinen u.s.w.
Auch zur Sicherheit,Ansprechpartner und Hausordnung wurde angesprochen.
Danach startete eine Diskussion mit den fragen der Bürger aus Bergerhausen und Antworten von Herrn Renzel, dieser wurde bei speziellen fragen von Fachleuten aus mehreren Stadtabteilungen unterstützt.
Wie wichtig das Thema für unsere Stadt ist sieht man darin das der OB Herr Kufen auch anwesend war.
Alle Fragen wurden beantwortet auch die Frage wie es mit dem ehemaligen Telekom Gebäude an der Ruhrallee aussieht mit Anmietung für Flüchtlinge,dieses wurde mit nein beantwortet.
Danach machte Herr Renzel noch Werbung für einen Runden Tisch für die Klinkestr. als sehr positiv wurde vom Runden Tisch für die Pregelstr. berichtet.
Wer sich nicht bei der Veranstaltung war aber sich Informieren will soll es bitte über die Stadt Essen Herr Renzel machen.
Nun wartet man die Umbauarbeiten im Gebäude ab bevor im Juli 16 die ersten Flüchtlinge einziehen.
Vorher werden die Nachbarn noch eingeladen um sich im Haus umzuschauen das man mal ein Bild von den Räumlichkeiten bekommt.
Ich fand es war eine gute und längst fällige Versammlung gewesen in der sich die Stadt Essen durch Herrn Renzel gut präsentierte.
Nun heisst es für unseren Stadtteil Bergerhausen anpacken und mithelfen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.