Bundestagsmandat auf Probe: Der Essener Luca Ducrée bei „Jugend und Parlament“

Anzeige
Der Essener Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer (CDU) und Luca Ducrée im Plenarsaal kurz vor der abschließenden Debatte von „Jugend und Parlament“.

Vier Tage im Bundestag: 315 junge Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet haben vom 13. bis 16. Juni bei einem Planspiel im Deutschen Bundestag die Arbeit des Parlaments nachgestellt. Durch das Programm „Jugend und Parlament“ können die Jugendlichen so die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten selbst erleben. Aus Essen war der 19-jährige Jurastudent Luca Ducrée dabei, den Matthias Hauer MdB (CDU) nominiert hatte.

Arbeitstreffen, Ausschusssitzungen, Plenardebatten, Pressegespräche – für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von „Jugend und Parlament“ jagt ein Termin den anderen. Jeder der 315 Teilnehmerinnen und Teilnehmer schlüpft in die Rolle eines fiktiven Abgeordneten und gehört einer fiktiven Fraktion an – die Mehrheitsverhältnisse sind jedoch genauso wie aktuell im Deutschen Bundestag.

„Ich bin im Innenausschuss gelandet, als Vertreter der Christlichen Volkspartei aus Bayern“, berichtet der 19-jährige Luca Ducrée aus Essen. Hier setzt er sich mit den Vertretern der eigenen Fraktion und der anderen fiktiven Fraktionen mit einem geplanten Einwanderungsgesetz auseinander. In weiteren Bereichen arbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gesetzesanträge zur Verbesserung des Tierschutzes in der Landwirtschaft sowie zur Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen mit dem fiktiven Staat Illyrien aus.

"Es wird uns immer wieder eingeschärft, uns mit dem Koalitionspartner abzustimmen“, berichtet der Essener Jura-Student schmunzelnd. „Das hat zur Folge, dass wir viel verhandeln und wenig von unseren ursprünglichen Standpunkten durchsetzen können.“

„Abstimmung und gute Argumente sind sehr wichtig“, kommentiert Matthias Hauer MdB die Erfahrungen. „Allerdings sieht das Verhandlungsergebnis in der Praxis zum Glück um einiges besser aus.“ Der Essener Bundestagsabgeordnete ist im Finanzausschuss und hat den 19-jährigen Luca Ducrée für „Jugend und Parlament“ nominiert, um dessen politisches und ehrenamtliches Engagement zu unterstützen.

Ziel des Programms „Jugend uns Parlament“ ist es, Jugendlichen im Alter von 16 bis 20 Jahren die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten näher zu bringen. Sie üben sich im Debattieren und versuchen, Mehrheiten für ihre politischen Anliegen zu gewinnen. Das Planspiel, das jedes Jahr im Juni stattfindet, soll die Arbeitsweise des Parlaments vermitteln und findet an den Originalschauplätzen im Deutschen Bundestag statt.

Höhepunkt der Veranstaltung ist daher auch die abschließende Debatte im Plenum: Vor voll besetzen Besuchertribünen streiten die Jugendlichen über die ausgearbeiteten Gesetzesvorlagen. Die Bundestags-Vizepräsidenten leiten die Debatte.

Nach dem viertägigen Programm geht es für Luca Ducrée zurück nach Essen und dann nach Bochum, wo er studiert. „Es war eine tolle Erfahrung für mich, vier Tage direkt im Deutschen Bundestag die parlamentarischen Prozesse live mitzuerleben“, sagt er. „Ich habe viel gelernt – gerade auch, wie viel Arbeit in einem Gesetzgebungsverfahren steckt, bis das Gesetz schließlich verabschiedet wird.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.