CDU: Teilerneuerung der Sommerburgstraße kann starten

Anzeige
Bezirksvertreterin Nora von der Gathen

Die Bedenken bei den Radwegeplänen konnten nach einem Gespräch mit der Verwaltung ausgeräumt werden.

Festzustellen ist, dass eine Verlängerung des Schutzstreifens im Seitenbereich aufgrund der Straßenbreite auf der gesamten Sommerburgstraße nicht möglich ist. Schutzstreifen werden nur dort markiert, wo die Straßengeometrie es hergibt. Nach der nun erfolgten Zustimmung im Bau- und Verkehrsausschuss kann im Frühjahr mit den Arbeiten begonnen werden.

Marcus von der Gathen, sachkundiger Bürger der CDU-Ratsfraktion und stellvertretender Vorsitzender der CDU-Margarethenhöhe: „Es zeigt sich immer deutlicher, dass die Beseitigung der zahlreichen Schlaglöcher häufig zu lange dauert und vielfach keine dauerhafte Abhilfe bietet. Für die CDU haben daher die Erneuerung von Straßen und die großflächige Ertüchtigung von Straßenabschnitten oberste Priorität. Nur so kann verhindert werden, dass nicht jedes Jahr dieselben Schlaglöcher ‚geflickt‘ werden müssen.“

„Die CDU Margarethenhöhe freut sich, dass die Teilerneuerung der Sommerburgstraße im Frühjahr 2015 beginnen kann. Jährlich werden 5 Mio. € für die Erneuerung von Hauptverkehrsstraßen investiert, allein 1,45 Mio. € fließen in diese Teilerneuerung. Flüsterasphalt zwischen der Straße Lührmannwald und der A52-Brücke, eine zusätzliche Verkehrsinsel vor der Tankstelle, ein neuer Radweg in Form eines markierten Schutzstreifens auf der Fahrbahn – insgesamt eine gute Investition“, ergänzt Nora von der Gathen, Mitglied der Bezirksvertretung III.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.