Guten Tag: Dicke Luft in Essen

Anzeige

Dicke Luft in der Grünen Hauptstadt: Die EU-Kommission hat die Bundesregierung darüber informiert, dass in elf Gebieten in NRW weiterhin die Stickstoffdioxid-Grenzwerte überschritten werden. Auch in Essen.

Das giftige Gas entsteht unter anderem bei der Verbrennung fossiler Energieträger und ist damit Bestandteil der Abgase von Kraftfahrzeugen. Die EU-Kommission hat ein Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet, da Deutschland bereits seit 2010 die zulässigen Grenzwerte unterschreiten hätte müssen. Dies kann drastische Maßnahmen zur Folge haben, NRW könne zu Fahrverboten gezwungen werden, heißt es aus dem Umweltministerium. Minister Remmel will versuchen, dies zu verhindern. Hoffentlich gelingt's. Ansonsten könnte das Still-Leben Ruhrschnellweg schneller wieder Realität werden als sich dies die Pendler wünschen. Guten Tag
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.