Im Westen geht die KITA-Sonne unter?!

Anzeige
Oliver Kern, Geschäftsführer des VKJ.
Essen: spd holsterhausen | Die Stadtteile Altendorf, Frohnhausen und Holsterhausen zieren die letzten Plätze in der Versorgung mit KITA-Plätzen in Essen. Aus diesem Anlass laden die SPD-Ortsvereine des Bezirks III interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer bürgeröffentlichen Mitgliederversammlung am 2. Mai 2013 um 19.30 Uhr ins Otto-Hue-Haus, Barthel-Bruyn-Straße 46, nach Holsterhausen ein. In der Versammlung wollen die Sozialdemokraten den Ursachen für die eklatante Unterversorgung an KITA-Plätzen im Essener Westen auf den Grund zu gehen sowie Auswege und Perspektiven entwickeln und machbare Lösungen finden. Der Referent des Abends ist Oliver Kern, Geschäftsführer des Vereins für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten (VKJ). Die Mülheimer Wirtschaft kürte den umtriebigen Geschäftsführer 2009 und 2012 zum Unternehmer des Jahres in der Nachbarstadt Essens. Der VKJ ist in Arbeitsbereichen tätig, in denen Kinder, Jugendliche und Familien betreut werden, die von anderen Trägern und Verbänden zumeist nicht erreicht werden. Seit seiner Gründung begreift sich der VKJ als Anwalt sozial benachteiligter Menschen. Das Grundziel war und ist die Hilfe zur Selbsthilfe und somit die Chancengleichheit für alle Kinder, Jugendliche und Familien. Der VKJ betreibt im Ruhrgebiet 18 Kindertageseinrichtungen.
0
1 Kommentar
54.436
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 27.04.2013 | 00:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.