Junge Union fordert Unterstützung für den Sport

Anzeige
Die Junge Union Essen (JU) spricht sich für eine solide Finanzierung des Essener Sportes aus. Genau wie alle anderen städtischen Bereiche muss der Sport seit Jahren harte Einschnitte hinnehmen. Die JU begrüßt es sehr, dass jetzt 10 Mio. € zusätzlich für Sport und Kultur zur Verfügung gestellt werden sollen. „Sport ist nach wie vor eine der wichtigsten Freizeitbeschäftigungen für Kinder und Jugendliche. Wir fordern die CDU-Fraktion daher auf, bei ihren Haushaltsberatungen den Sport in ausreichendem Maße zu berücksichtigen“, sagt der stellvertretende Vorsitzende der jungen Christdemokraten Jean Pierre Kurth. „Das gegeneinander Ausspielen der wichtigen Bereiche Sport und Kultur lehnen wir ausdrücklich ab“, so Kurth weiter, „wir sind uns aber sicher, dass die CDU-Fraktion gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner hier einen angemessenen Ausgleich finden wird.“

In der Sportausschusssitzung am vergangenen Dienstag waren die Sitzungsteilnehmer von einem Vertreter der Kämmerei mit der Tatsache überrascht worden, dass statt 5 Mio. € für den Sport nur 3,3 Mio. € zusätzlich zur Verfügung gestellt werden sollen. Das letzte Wort hat allerdings der Rat, der in seiner Sitzung am 26. November über den Haushalt entscheiden will.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.