Kanalisation verzögert Bauprojekt in Bredeney

Anzeige
Ein Container als Informationsbüro steht schon länger auf dem Plateau, das sich am Meckenstocker Weg zum Wald hin an einem steilen Hang befindet. Nun kam auch eine Baustellentoilette dazu. Zwar ist der Bauantrag für ein Haus mit elf Wohnungen genehmigt, aber einen genauen Zeitplan nennen die Verantwortlichen noch nicht.

Es ist wie in vielen Wohnvierteln des Essener Südens: Für ein vergleichweise kleines, älteres Haus, das abgerissen wurde, soll ein Block mit Eigentumswohnungen entstehen. Am Meckenstocker Weg allerdings zieht sich der Plan für ein solches Projekt schon seit Jahren hin.

Bereits 2013 wurde in der Bezirksvertretung IX von einem Bauantrag für ein Haus mit fünf Wohnungen und zehn Tiefgaragenstellplätzen berichtet. Adresse: Meckenstocker Weg 42. Daraus wurde erst einmal nichts. Als "schwierig" bezeichnet Bezirksbürgermeister Dr. Michael Bonmann die Zu- und Abfahrt. Und in der Tat stoppt der Ortsunkundige unwillkürlich, wenn er auf dem Straßenabschnitt in Höhe des Waldes ankommt. Plötzlich ist die Fahrbahn so schmal, dass man befürchtet, ein Verbotsschild übersehen zu haben.

Das ist für PKW zwar nicht der Fall, dennoch ist leicht vorstellbar, dass das schmale Stück Asphalt nicht nur für Baufahrzeuge problematisch sein kann, sondern auch der spätere zusätzliche PKW-Verkehr eine Belastung wird. Denn inzwischen ist der Plan geändert, aus den fünf Wohnungen wurden "elf luxuriöse Eigentumswohnungen", wie das Schild am Grundstücksrand ankündigt.
Wie eine Sprecherin der Stadt Essen auf Nachfrage erklärt, wurde der Bauantrag für das kleinere Projekt zurückgezogen, der neue für elf Wohnungen Anfang Februar von der Verwaltung genehmigt.

Ein Architekt aus Recklinghausen plant den Bau im Auftrag des Kettwiger Unternehmens Living Space. Dessen Geschäftsführer Reinhard Kalker betont allerdings, einen genauen Zeitplan gebe es noch nicht. Das liegt vor allem an der Frage, wie die erforderliche neue Kanalisation verlegt werden kann. "Sie verläuft dann zum Teil über unser Grundstück, für den anderen Teil ist ein zweites nötig." Da aber gebe es Widerspruch seitens eines Anwohners.
Bevor es also mit dem Bau richtig los gehen kann, will man bei Living Space warten, bis rechtlich alles in trockenen Tüchern ist. "Wir machen uns aber keine Sorgen, sondern gehen davon aus, dass die Genehmigung standhält", erklärt Kalker.

Neuer Kanalanschluss und Einbahnstraße


Dirk Pomplun als Sprecher der Stadtwerke Essen bestätigt, dass für den Bau der Kanalisation eine Absprache mit Living Space getroffen sei: "Mit dem anderen Anwohner sind wir im Austausch. Wir versuchen, das im Dialog zu klären."
Letztlich, so Reinhard Kalker, soll auch der entsprechende Abschnitt des Meckenstocker Wegs verbreitert und eine Einbahnregelung eingerichtet werden: "Die Einbahnstraße beginnt etwa in Höhe der von uns geplanten und durch die Stadt bereits genehmigten Tiefgarageneinfahrt. Bis dahin kann der Meckenstocker Weg in beide Richtung befahren werden und ab dieser Grenze nur weiter aufwärts in Richtung Wolfsbachweg."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
71.917
Bodo Kannacher aus Essen-Süd | 09.04.2016 | 06:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.