Soll die EVAG kaputt gespart werden?

Anzeige
Einschränkungen nicht hnnehmbar: der öffentliche Nahverkehr in Essen braucht mehr Geld und investitionen, um leistungsfähig zu bleiben, statt weiterer Einsparungen (Foto: EVAG)
Essen: Rüttenscheider Stra |

Die Zukunft der EVAG und eine erste Bewertung des Koalitonsvertrages von CDU und SPD sind Thema der Grünen im Stadtbezirk II.

Insbesondere zur Zukunft des ÖPNV in unseren Stadtteilen. Falls die Drohungen des Stadtkämmerers Klieve wahr werden, ausgerechnet bei der EVAG weitere hohe Zuschusskürzungen durchzusetzen, könnten viele Fortschritte der Vergangenheit wieder zunichte gemacht werden. Schrumpfende Fahrpläne würden der Stadt enorm Schaden und verdienen Gegenwehr.

Neben diesen Verkehrsdebatten sollte die Zeit aber noch reichen, um die Schwachstellen der frisch veröffentlichten Koalitionsvereinbarung von SPD und CDU im Stadtrat durchzugehen. Für viele ihrer Absichten wählt die Groko dort nebulöse Formulierungen, aber auch interessant sind kommunale Themen, die dort gar nicht auftauchen.

Einladung an alle Interessierte zum Stammtisch am 3. Dezember , 20:00 Uhr, Gaststätte Lorenz, Rüttenscheider. Str. 187
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.