SPD Holsterhausen fordert ein Baustellenmanagement

Anzeige
Die Hausackerbrücke wird schon seit Anfang März renoviert.
 
Ob es auf diesem Abschnitt in Richtung Frohnhausen auch noch Flüsterasphalt geben wird, ist noch strittig.
Der Frühling hält nun Einzug in unsere Breitengrade und die Menschen strömen in die Eisdielen und Parks. Das Frühjahr bedeutet aber auch, dass die Bauarbeiten auf diversen Baustellen in Holsterhausen beginnen oder weitergehen können. Das betrifft ganz besonders die Hufelandstraße, die Holsterhauser Straße, die Kaulbach- und Hausackerstraße. Wegen des zu erwartenden Anstiegs der Anzahl von Baufahrzeugen fordert die SPD Holsterhausen ein Baustellenmanagement für diesen Bereich, weil mehrere Großbaustellen fast gleichzeitig in Betrieb sind.

Für besondere Aufregung hat der Baumschnitt auf der Hufelandstraße mit dem Fällen von 16 Bäumen gesorgt. Diese Fällung ist ein Vorbote der großen Baumaßnahme am Uni-Klinikum. Dort wird eine barrierefreien Straßenbahnhaltestelle gebaut. SPD-Ratsherr Hans Aring gibt aber zu bedenken: "Die längst überfälligen Renovierungen der Hufeland- und der Kaulbachstraße werden jetzt endlich in Angriff genommen. Dank der neuen Förderprogramme des Bundes und des Landes kann die Stadt Essen zusätzlich die Haltestelle am Uni-Klinikum barrierefrei umbauen, der Flüsterasphalt sorgt für etwas mehr Lebensqualität für die Anwohner entlang der stark befahrenen Verkehrsachsen. An der Kaulbach- Hausackerstraße werden erstmals Bäume gepflanzt, an der Hufelandstraße die Bäume erneuert." Die Baumaßnahme beginnt allerdings an der Hausackerstraße mit der Renovierung der Hausackerbrücke. An dieser Strecke gibt es zwei weitere Baumaßnahmen. Die Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V. baut an der Ecke Steinhausenstraße ein neues Haus. Ein paar hundert Meter weiter steht noch die St. Stephanus KIrche, die aber bald einem Neubau weichen muss.

Quasi in Sichtweite des Uni-Klinikums wird der Bau der Cranachhöfe fortgeführt. Zum Glück hat es noch eine Lösung gegeben durch das Wohnungsbauprogramm der Landesregierung. Im Frühjahr soll dass Fundament für dieses Bauprojekt mit Edeka-Geschäft, einer fünfgruppigen KITA der AWO und einem Mix aus frei finanzierten und Sozialwohnungen. Die Holsterhauser Sozialdemokraten rechnen nach der positiven Entscheidung des Schulausschusses mit einem neuen Anbau für die Cranachschule, um die Situation an der Grundschule zu entschärfen.

Auf dem Gelände des Uni-Klinikums sollen bis 2020 ca. 300 Mio € für eine neue Kinderklinik, für den Neubau der Pathologie und Rechtsmedizin, für die Renovierung der Augen- und HNO-Klinik und für die Nuklearmedizin verbaut werden. Der größte Arbeitgeber Essens muss immer wieder in neue Gebäude und Technologien investieren, damit die Qualität der medizinischen Versorgung in Essen und darüber hinaus gewährleistet werden kann. Dennoch bleiben für die Bauzeit Belästigungen nicht für die Anwohner nicht aus. Eine erste Maßnahme ist der Fortfall von Parkplätzen in der Esmarchstraße, um den Baufahrzeugen und Baucontainern Platz zu schaffen. In weiteren Verlauf der großen Baumaßnahmen kommt es darauf an, dass es zwischen der Stadt und den zahlreichen Bauherren eine gute Kommunikation gibt, um die unvermeidbaren Belästigungen für die Anwohner in Grenzen zu halten.

Der Holsterhauser SPD-Ortsvereinsvorsitzende Benno Justfelder setzt darauf, dass die verantwortlichen Personen miteinander arbeiten werden. "In den letzten Jahren hat es schon sehr viele Großprojekte in Holsterhausen wie z.B. der Bau der Forensik oder der Staatsanwaltschaft gegeben. Unser Ortsverein hat schon in der Vergangenheit ein Baustellenmanagement für große Bauvorhaben gefordert und dieses wurde auch umgesetzt. Vor Ort muss es dabei einen Ansprechpartner geben, an den sich die Anwohner wenden können, wenn es zu Ärgernissen kommen sollte."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.