SPD Holsterhausen startet mit verändertem Team durch

Anzeige
Der neu gewählte Vorstand: (v.r. vordere Reihe) Julia Jankovic, Margret Schulte, Karin Sidiropoulos, Manfred Grolewski, Benno Justfelder, Alexander Nolte, (v.r. hintere Reihe) Thomas Wolters, Steve Junkermann, Verena Brinker, Oliver Kann, Sebastian Krause. Es fehlen Jane Splett und Mathias Schmitt.
  Essen: otto-hue-haus | Am Donnerstag, den 12. April versammelten sich um 19.30 Uhr über 30 Genossinnen und Genossen sowie Gäste zur Jahreshauptversammlung der SPD Holsterhausen im Otto-Hue-Haus. Gewählt wurde ein neuer 13-köpfiger Vorstand. Ebenfalls standen die Wahlen der Delegierten für den Parteitag der SPD Essen und für die Unterbezirksdelegiertenkonferenz zur Europawahl am 7. Juli auf dem Programm.

Der Vorsitzende Benno Justfelder eröffnete die Versammlung und erinnerte mit einer Schweigeminute an die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder. Die Versammlung wählte anschließend den Bundestagsabgeordneten Dirk Heidenblut zum Versammlungsleiter, der die Versammlung mit seiner Kompetenz, Erfahrung und notwendigen Gelassenheit souverän leitete. Der Vorsitzende Justfelder blickte in seinem Rechenschaftsbericht auf die vergangenen zwei Jahre über die Höhen und Tiefen der SPD zurück. Er lobte das Engagement und die Zuverlässigkeit der Vorstandsmitglieder und hob die langjährige und solidarische Zusammenarbeit mit den Mandatsträgern des Ortsvereins Britta Altenkamp (MdL), Julia Jankovic und Hans Aring (beide MdR) sowie der Bezirksvertreterin Karin Sidiropoulos hervor. Besonders in den Wahlkämpfen 2017 habe sich die Kampagnenfähigkeit des Ortsvereins dank der 25 Wahlhelferinnen und -helfer unter Beweis gestellt. Zum Abschluss der Rechenschaftsberichte ehrte der Ortsverein die Genossin Ulla Behnke für ihre 14-jährige Tätigkeit im Vorstand.

Der bisherige Vorsitzende Benno Justfelder wurde ohne Gegenstimme in seiner Funktion bestätigt. Auch seine Stellvertreterin Jane Splett wurde einstimmig wieder gewählt und wird auch in Zukunft für den Bereich Gesundheitspolitik zuständig sein. Die anwesenden Mitglieder wählten Alexander Nolte zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden. In dieser Funktion wird er den wichtigen Kommunalpolitischen Arbeitskreis (KAK) fortführen und weiter entwickeln. Hier steht der erste Termin steht mit dem 15. Mai schon fest. Die Schriftführer Sebastian Krause und Mathias Schmitt wurden in ihren Funktionen genauso beeindruckend bestätigt wie das Kassiererteam Thomas Wolters und Julia Jankovic, die am Tage zuvor als Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) wieder gewählt worden war. Neuer Mitgliederbeauftragter ist Steve Junkermann, der sich um die vielfältigen Belange der Mitglieder speziell kümmern wird. Auch neu in den Vorstand gewählt wurde Verena Brinker als Bildungsbeauftragte des Ortsvereins. Ihre Aufgabe wird im wesentlichen darin bestehen, die Parteimitglieder über interessante und wichtige Bildungsveranstaltungen der SPD und ihr nahe stehender Organisationen zu informieren. Als neuer Internetbeauftragter des Ortsvereins kümmert sich Oliver Kann um die Homepage und wird gemeinsam mit dem Vorsitzenden Benno Justfelder die Öffentlichkeitsarbeit der Holsterhauser SozialdemokratInnen bestreiten. Ebenfalls neu in den Vorstand als Beisitzerin gewählt wurde Margret Schulte, die sich im Ortsverein um die Gründung einer AG 60+ Gruppe kümmern wird. Die Bezirksvertreterin Karin Sidiropoulos bleibt dem Vorstand als Beauftragte für die Zusammenarbeit mit der BV erhalten. Die Mitglieder wählten Manfred Grolewski wieder in den Vorstand. Er wird sich als stellvertretender Wahlkampfleiter um die notwendigen Dinge im Wahlkampf kümmern.

Nach den erfolgreichen Vorstandswahlen gab Dirk Heidenblut einen kurzen Einblick in die aktuelle Arbeit im Bundestag. Wie schon in der vorigen Legislaturperiode ist er Mitglied im Gesundheitsausschuss, gleichzeitig ist er auch ordentliches Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Die Landtagsabgeordnete Britta Altenkamp berichtete dagegen aus ihrer Sicht über die personelle Neuaufstellung der NRWSPD und die damit einhergehenden Fragen.

Nach knapp zweieinhalbstündiger Versammlung waren die Punkte der umfangreichen Tagesordnung abgearbeitet und ein neuer Vorstand gewählt. Trotz oder gerade wegen der schlechten Wahlergebnisse des Jahres 2017 blickt das neu gewählte Vorstandsteam optimistisch in die Zukunft.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.