Volles Haus für die Syrienhilfe

Anzeige
Das Abschlusbild eienr gelungenen Veranstaltung mit den KünstlerInnen und Organisatorn
Essen: Orangerie/Gruga |

Benefizgala im Orangerie-Pavillon erfolgreich

Der Bürgerkrieg in Syrien und Städten wie Homs, Alleppo oder Kobani ist aktuell nicht auf den ersten Seiten der Zeitungen wiederzufinden. Das Morden durch die Armee des Diktators Assad oder den Kämpfern des IS findet aber weiterhin statt. Die Menschen in Syrien brauchen wie in den letzten Jahren dringend direkte Hilfe.
Sicherlich werden auch in unsere Stadt in den nächsten Jahren noch weitere syrische Flüchtlinge kommen. Etwas über die Hintergründe und Motive der Flüchtlinge aus Syrien konnte man auch bei dieser Veranstaltung erfahren.

Einen Beitrag zur Hilfe wollte und konnte die Benefizgala leisten, die am Freitagabend, dem 20. März in einem Pavillon der Orangerie im Grugapark stattfinden konnte. Wenn auch das exakte Endergebnis der Einnahmen durch Eintrittskarten, Tombola und Spendentopf noch nicht vorliegt: ein nennenswerter vierstelliger Betrag für die „Syrienhilfe“ kam an diesem Abend zusammen, da alle KünstlerInnen auf ihre Gage verzichteten.

Viele Menschen, die diesem Abend miterlebt haben, werden auch ein längerfristiges Interesse am Schicksal der syrischen Flüchtlinge mit nach Hause genommen haben.

Mit tatkräftiger Unterstützung des Pächters der Orangerie, vor langer Zeit selbst Flüchtling aus Syrien, der Grünen Ratsfraktion und der Organisation von Rolf Fliß, grüner Ratsherr aus Rüttenscheid ,konnte ein beeindruckender Abend mit verschiedensten Künstlern und einem syrischen Buffet organisiert werden.
Die Orangerie war ausverkauft! Dicht gedrängt an vielen Tischreihen waren mehr als 140 Personen dabei, als die syrische Tanzgruppe Gudo d’Ninive aus Gütersloh mit viel Schwung und in leuchtend roten Kostümen zum Auftakt ihr Können zum Besten gab..

Zwei Absolventinnen der Folkwang Universität, die kurz vor ihren ersten Engagements stehen, interpretierten Ausschnitte berühmter Musicals. Das bekannte Rüttenscheider Künstlerduo Sago bot Ausschnitte ihres Programms, die natürlich nicht alle Ernst waren. Eine Artistin des GOP Varieté-Theaters am Pferdemarkt präsentierte mit unglaublich vielen glitzernden und schwingenden Reifen Akrobatik. Natürlich bildeten nach dem Genuss des syrischen Buffets weitere Vorführungen auch den Rahmen für den 2. Teil des Abends ebenso wie viele kleine Interviews mit Flüchtlingen, Künstlern und Organisatoren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.