Vom Spielplatz bis zur Gehwegerneuerung: Bezirksvertretung II tagt

Anzeige

Um Rüttenscheid, Rellinghausen und mehr geht es am Donnerstag, 28. April, ab 16.30 Uhr in der Sitzung der Bezirksvertretung II. Die öffentliche Sitzung findet in der Kantine "Prinz Ludwig" der Jugendhilfe Essen an der Schürmannstraße 7 statt und umfasst unter anderem folgende Punkte:

Haltestelle wird barrierefrei


Der barrierefreier Umbau der Haltestelle Weserstraße ist eigentlich für 2018/9 vorgesehen, soll nun aber bereits Ende 2016 / Anfang 2017 beginnen, da die Stadtwerke
Essen auf der Nordseite der Rellinghauser Straße von ca. Juli bis September 2016 eine Kanalbaumaßnahme durchführen werden. In diesem Zuge wird der vorhandene Seitenbahnsteig in Fahrtrichtung Stadtmitte zurückgebaut. Nach Abschluss der Kanalbauarbeiten soll die Wiederherstellung des Bahnsteigs dann gleich unter Berücksichtigung der Barrierefreiheit erfolgen.

Neue Toiletten für die Villa RÜ


Der Bauausschuss der Stadt hat es schon entschieden, nun wird die BV über den Bau und Baubeginn für den Neubau einer Toilettenanlage incl. Errichtung einer behindertengerechten und barrierefreien Toilette im Erdgeschoss des Bürgerzentrums „Villa RÜ“ informiert. An der Girardetstraße werden dafür, wie berichtet, Kosten in Höhe von 150.000 Euro entstehen. Gefördert werden soll die Maßnahme durch das Land NRW.

Kanalbau an mehreren Straßen


Ein neuer Kanal wird an der Renteilichtung/Mattheyweg (Haus-Nrn. 66 bis 80) gebaut. Die Stadtwerke Essen wollen im September 2016 beginnen, die Maßnahme soll ein Jahr dauern.
Auch die Pelmanstraße/nahe Alfredstraße in Rüttenscheid erhält auf einer Strecke von 100 Metern ab September 2016 neue Kanalisationsrohre. Dort ist Stollenbau geplant.

Gas am Gantesweiler


Mal nicht um Abwasser, sondern um die Gasversorgung geht es am Gantesweiler in Stadtwald. Dort werden wiederum die Stadtwerke ab August 2016 und bis nicht ganz zum Jahresende die Gasversorgungsleitung erneuern, und zwar von Haus-Nr. 1 bis Büttnerstraße.

Spielplatz zurückgebaut?


Erneut auf der Tagesordnung der BV ist der Spielplatz Angelikastraße. Anwohner hatten eine Eingabe gemacht, unter anderem, weil sie befürchten, dass der Platz in der Wahrnehmung von Grün und Gruga zurückfällt, dass Spielgeräte zurückgebaut werden. Sie betonen die Bedeutung des Platzes und appellieren an alle Beteiligten, ihn besser zu pflegen.
Dem widersprechen Grün und Gruga und betonen, das Hauptspielgerät sei ja gerade erst ersetzt worden - in Absprache mit den Paten. Weitere Geräte sollen folgen, was sich nur verzögert. Für zusätzliche Attraktionen fehlten jedoch sowohl Fläche wie Geld.

Kosten bei Gehwegerneuerung


In Bezug auf die Gehwegerneuerung Mausegattstraße in der Gottfried-Wilhelm-Siedlung möchten SPD, Bündnis90-Die Grünen sowie die Linke, dass bei einem Treffen im Oktober die betroffenen Eigentümer zu einer Bürgerinformation eingeladen werdne. Neben der Darstellung und Erläuterung der Ausbaupläne sollen auch die durchschnittlich zu erwartenden Kosten, welche für die Eigentümer anfallen, benannt werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.