Von Kitas bis zum Kanalbau

Anzeige
15 Monate dauernde Kanalbauarbeiten kündigen sich auf der Goethstraße an. (Foto: Debus-Gohl)
 
An der Rüttenscheider-/Martinstraße soll die Unfallhäufung auf dem Radweg durch Baumaßnahmen beseitigt werden.

Zu ihrer nächsten Sitzung treffen sich die Kommunalpolitiker der Bezirksvertretung II am morgigen Donnerstag, 25. Februar, um 16.30 Uhr in der Kantine "Prinz Ludwig" der Jugendhilfe Essen, Schürmannstraße 7.

Auf der Tagesordnung des öffentlichen Sitzungsteils finden sich unter anderem folgende Punkte:

Bebauungsplan in der Diskussion
Angehört werden die Bezirksvertreter zur Aufstellung eines Bebauungsplanes für den Bereich "Eleonorastraße / Sabinastraße". Dieser soll in erster Linie dem Schutz bestehender Zentren dienen. Der Verwaltung liegt, wie sie mitteilt, "eine Bauvoranfrage zur Erweiterung eines vorhandenen Lebensmitteldiscounters" vor.

Ausbau von Grundschulen
Nicht allein an der steigenden Zahl von Flüchtlingskindern liegt es, dass es Platzbedarf an Essener Grundschulen gibt. Die Verwaltung plant deshalb Erweiterungsbauten unter anderem an der Andreasschule sowie an der Sternschule in Rüttenscheid. An der Andreasschule ist "im Schuljahr 2018/19 eine maximale Auslastung von 28 Schülerinnen und Schüler und für das Schuljahr 2019/20 eine deutliche Überschreitung dieser maximalen Auslastung zu erwarten", berechnet die Verwaltung. Das liegt nicht etwa an 'grenzüberschreitenden' Anmeldungen: "Die Anmeldungen an den Rüttenscheider Schulen kommen aus Rüttenscheid."

Jahresbericht der Spielplatzpaten
Von 31 Spielplätzen im Bezirk II verfügen 26 über Paten, das ist einer mehr als 2014. Gefördert werden unterschiedliche Aktionen, aber auch Spielgeräte werden finanziert.

Unfallschwerpunkt für Radfahrer
Wiederholt ist es an der Kreuzung Rüttenscheider-/ Martinstraße zu Unfällen mit Radfahrern gekommen, vor allem, wenn Autofahrer abgebogen sind. Um dem entgegenzuwirken, soll auf der Rüttenscheider Straße in Fahrtrichtung
Innenstadt der Bordsteinradweg vor der Kreuzung auf die Fahrbahn geführt werden. Dies hat die Unfallkommission so angeregt. Der vorhandene Weg soll zurückgebaut und der Bordstein versetzt werden. Auf der dann verbreiterten Fahrbahn wird der neue Weg markiert. Ein Rampe soll hinunter führen. Die Entscheidung liegt bei der Bezirksvertretung II.

Mehr Kita-Plätze werden benötigt
Ähnlich wie in Grundschulen gibt es auch erhöhten Bedarf an Plätzen in Kindertagesstätten. Das gilt für den Bezirk II wie für die anderen Bereiche Essens. So hat etwa die Städtische Kita Erikapfad eine lange Wartliste und würde gerne erweitern, berichtet die Verwaltung.

Kanalbauarbeiten auf der Goethestraße
Wie die Stadtwerke Essen berichten, ist die Erneuerung der Abwasserkanäle in der Goethestraße von Zweigert- bis Krawehlstraße erforderlich. Die Arbeiten sollen im Juli beginnen und etwa 15 Monate dauern. Zu Beginn wird die rechte Fahrspur der Zweigertstraße in Höhe Goethestraße gesperrt, anschließend ist eine Vollsperrung der Goethestraße notwendig.

Spender für Hundekottüten
Nun also doch: Während Grün und Gruga sonst mit Hundekottütenspendern sparsam umgehen, erhält der Standort Bruno-/Krawehlstraße auf Betreiben der Bezirksvertretung einen solchen. Allerdings wird er auch aus deren Mitteln finanziert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
30.956
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 23.02.2016 | 21:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.