Weitere drei Millionen Euro vom Bund für Essen als „Grüne Hauptstadt Europas 2017“

Anzeige

Geld vom Bund für Essen: Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in der Nacht zum heutigen Freitag drei Millionen Euro zur Förderung von Maßnahmen als „Grüne Hauptstadt Europas 2017“ beschlossen. Dazu erklären der zuständige Berichterstatter der Unionsfraktion im Haushaltsausschuss, Christian Hirte MdB, und der Essener Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer:

„Essen hat sich in den vergangenen Jahren erfolgreich von einer Kohle- und Stahlstadt zur grünsten Stadt in Nordrhein-Westfalen gewandelt. Das ist eine bemerkenswerte Leistung. Essen kann damit auch eine Vorbildrolle für andere europäische Städte im Strukturwandel einnehmen. Ich freue mich daher sehr über die zusätzlichen Fördermittel und wünsche der Stadt ein erfolgreiches Grüne Hauptstadt-Jahr 2017“, sagt Christian Hirte MdB.

„Gemeinsam mit der Stadtspitze haben wir uns dafür stark gemacht, dass Essen den zusätzlichen Millionenbetrag vom Bund erhält. Nach einer Million Euro in 2016 gibt es jetzt drei weitere Millionen Euro in 2017“, ergänzt Matthias Hauer MdB. Auf seine Initiative hatten sich parteiübergreifend alle Essener Bundestagsabgeordneten frühzeitig gemeinsam für eine Bundesförderung im Hauptstadtjahr eingesetzt. „Ich freue mich, dass unser Einsatz für die Fördermittel auch dieses Mal Erfolg hatte“, so Matthias Hauer. „Das Geld vom Bund hilft Essen, ein gutes Programm für das Grüne-Hauptstadt-Jahr aufzustellen, das auch über 2017 hinaus wirken sollte.“
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
71.875
Bodo Kannacher aus Essen-Süd | 11.11.2016 | 10:43  
423
Matthias Hauer aus Essen-Süd | 11.11.2016 | 11:52  
71.875
Bodo Kannacher aus Essen-Süd | 11.11.2016 | 11:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.