Aachener Tresorknacker erbeutet 100.000 Euro – ganz legal!

Ein 73 Jahre alter Lottospieler aus dem RaumAachen hat die Angewohnheit, bei Abgabeseines Lottotipps in der WestLotto-Annahmestelleimmer auch ein Rubbellos zu kaufen.Diese Gepflogenheit sollte sich nun bezahltmachen.

Das Rubbellos „100.000 €-Tresor“ hat es dem Lottofandabei besonders angetan. „Beidiesem Los rubble ich zunächsteinmal nur die Zahlen-Codesauf. Die Geldbeträge folgen erst,wenn ich wirklich gewonnen habe“,berichtet der Tresorknacker. Aufdiese Weise arbeitete sich derRentner auch bei diesem Los vor –die Zahlen-Codes stimmten überein,also begann er, den dazugehörigenGeldbetrag freizulegen. „Als ganzlinks eine ‚Eins‘ auftauchte, wussteich sofort, dass dies der Hauptgewinnsein muss. Was das fürein Gefühl war, kann ich gar nichtbeschreiben.“ Der Mann hielt inneund rief den Annahmestellenleiter,mit dem er schon seit vielen Jahrenbefreundet ist. „Guck mal, wo dieEins steht“, sagte der Gewinner zuihm. Der Annahmestellenleiter wargenauso überrascht. „Anschließendhabe ich die ganze Zahl freigerubbelt.Wir haben uns beide wahnsinniggefreut“, erzählt der Rentnerweiter.

An die Familie gedacht
Der 73-Jährige und seine Frauwerden einen Teil des Gewinns anKinder und Enkel verschenken.Die beiden Senioren selbst sindsehr erkrankt. „Für die weiteremedizinische Versorgung werdenwir ebenfalls Geld aufwenden“, soder Rentner. WestLotto wünscht demRubbellos-Gewinner und seiner Frau alles Gute!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.