Arbeitsagentur bietet ausbildungsbegleitende Hilfen

Anzeige
Die ausbildungsbegleitende Nachhilfe ist kostenlos.

Gibt es Schwierigkeiten in der Berufsschule, überlegen Jugendliche oftmals, ihre Berufsausbildung abzubrechen. Die Agentur für Arbeit bietet mit den ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) eine kostenlose Nachhilfe an, um schulische, sprachliche oder praktische Defizite auszugleichen und Ausbildungsabbrüche zu vermeiden.

Ausbildungsbegleitende Hilfen können für Arbeitgeber und Jugendliche aber auch eine Entscheidungshilfe sein, wenn Zweifel bestehen, ob eine weitere Unterstützung während der Ausbildung erforderlich ist. Manchem fällt das Lernen schwer, da gibt es Lücken aus der Schulzeit oder Probleme mit der deutschen Sprache - die Noten stehen auf der Kippe. Stress mit Freunden oder Freundinnen macht Sorgen, einige haben Prüfungsangst, andere wirft eine Krankheit um Wochen in der Berufsschule zurück und gefährdet ernsthaft den Abschluss.

Unterstützung für jeden Ausbildungsberuf

„Wenn solche oder ähnliche Probleme während der Ausbildung auftauchen, sollten sich die Auszubildenden oder die Ausbilder bei uns melden“, rät Jürgen Koch, der neue Chef der Oberhausener Arbeitsagentur. „Dabei spielt es keine Rolle um welchen Ausbildungsberuf es sich handelt, denn ausbildungsbegleitende Hilfen können für alle betrieblichen Ausbildungsberufe beantragt werden. Jugendliche bekommen dadurch Unterstützung bei fachlichen, praktischen oder sozialen Problemen. So können beispielsweise Kompetenzen in Mathematik oder Deutsch erweitert werden. Vor dem Hintergrund eines zunehmenden Fachkräfteengpasses dürfen wir keine Chance auslassen, Jugendliche erfolgreich zu einem Berufsabschluss zu bringen“.

Der Stützunterricht findet außerhalb der Schul- und Ausbildungszeiten statt und kann schon mit dem ersten Tag der Ausbildung beginnen.
Die Jugendlichen können sich bei den Lehrerinnen und Lehrern an den Berufskollegs oder den Berufsberaterinnen und Berufsberatern der Arbeitsagentur informieren.

Ansprechpartner vor Ort

Von der Arbeitsagentur beauftragte Träger führen den Nachhilfeunterricht in Abstimmung mit den Lehrkräften durch. Die Kosten für die Unterrichte übernimmt die Agentur für Arbeit. Auszubildende und Betriebe können sich unter den kostenfreien Rufnummern der Arbeitsagentur über die Angebote vor Ort informieren: Service-Rufnummer für Arbeitgeber: 0800 4 5555 20; für Jugendliche: 0800 4 5555 00.

Ratgeber-Serie "Clever starter"

=> die komplette Übersicht zum Stand der clever Starter-Serie gibt es jederzeit unter lokalkompass.de/cleverstarter.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.