Feuer in Diskothek "Goethebunker": 186 Gäste evakuiert

Anzeige
Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten bereits alle Besucher das Gebäude an der Goethestraße verlassen. (Foto: Filzen, Feuerwehr Essen)
In der Nacht auf Sonntag, 3. April, wurde die Feuerwehr Essen zum "Goethebunker" in Rüttenscheid gerufen. Gegen 03.30 Uhr war in der Diskothek Feuer ausgebrochen.

In dem ehemaligen Hochbunker hatten die Betreiberin und das Sicherheitspersonal noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte alle 186 Gäste ins Freie geleitet und erste Löschmaßnahmen unternommen.
Die Feuerwehr löschte den Brand gänzlich. Im Bereich des Bühneneingangs, der gleichzeitig auch als (in diesem Falle nicht nutzbarer) Notausgang fungiert, war aus bisher unbekannten Gründen ein dort abgestelltes Klavier in Brand geraten. Das Feuer griff zum Teil auf die Elektroinstallation des Gebäudes über.

Zum Glück blieben alle unverletzt


Alle Gäste mussten über den einzigen weiteren Zugang evakuiert werden. Sie blieben unverletzt. Auch die Geschäftsführerin, die bei Löschversuchen Brandrauch eingeatmet hatte, konnte nach rettungsdienstlicher Versorgung an der Einsatzstelle bleiben.

Der Hochbunker, ein Schutzraum aus dem letzten Krieg, ist zweigeschossig oberirdisch angelegt und hat eine Grundfläche von rund 350 Quadratmetern. Im Erdgeschoss wird die Diskothek betrieben, im Obergeschoss mit zehn getrennten Räumen gibt es unterschiedliche Nutzungsarten. Nach Belüftungsmaßnahmen und Kontrolle des fensterlosen und verwinkelten Gebäudes rückten die rund 40 Einsatzkräfte nach knapp zwei Stunden wieder ab.
Zur Brandursache und zur Höhe des Schadens gibt es noch keine Angaben, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.