Für Ehrenamtler in der Flüchtlingshilfe gibt es jetzt Ansprechpartner im Stadtteil

Anzeige

Fast zwei Jahre war das gemeinsame Team von Caritasverband und Diakoniewerk im Auftrag der Stadt Essen im Servicepoint am Kopstadtplatz 12 eine erste Anlaufstelle für Essener Bürger, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren wollten. Nun verlagert sich die Arbeit in die Stadtteile.

Der zentrale Standort wird aufgegeben, damit die Mitarbeitenden direkt am Geschehen vor Ort sind, erklären die Verantwortlichen. Die personelle Ausstattung bleibe voll erhalten und auch die enge Zusammenarbeit zwischen den beiden Trägern bleibet bestehen.

Bürger, die Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit im Bereich der Flüchtlingshilfe haben, können sich in ihrem Stadtteil an die Ansprechpartner wenden. Auch weiterhin sollen Interessierte trägerübergreifend an entsprechende Stellen weitervermittelt und Workshops, Fortbildungen oder Begegnungscafés für die Ehrenamtlichen organisiert. werden Geplant ist außerdem, zukünftig Angebote in den Stadtteilen zu schaffen und Sprechstunden direkt vor Ort anzubieten.

Das Team Koordination Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe, zuständig für Bezirke I, V und VII, ist der Caritasverband für die Stadt Essen, Niederstraße 12-16, Tel: 0201-632569-860,
koordination.ehrenamt@caritas-e.de

Zuständig für Bezirke II, III, IV, VI, VIII, IX ist das Diakoniewerk Essen, Zu den Karmelitern 15, Tel: 0201-8125680 , koordination.ehrenamt@diakoniewerk-essen.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.