NRW verstärkt Westlotto-Geschäftsführung

Andreas Kötter (Foto: WestLotto)

Mit Wirkung zum 1. September 2013 baut der nordrhein-westfälische Lotterieveranstalter Westlotto seine Geschäftsführung aus: Andreas Kötter (49) ist heute von den zuständigen Gremien der Gesellschaft in die Geschäftsführung der Westdeutschen Lotterie GmbH & Co. OHG berufen worden.

Kötter, bisher als Bereichsleiter bei der NRW.BANK verantwortlich, unterstützt damit demnächst den bislang alleinigen Geschäftsführer Theo Goßner (60). Zukünftig besteht die Geschäftsführung somit aus zwei Personen. Goßner ist außerdem von den Aufsichtsgremien des Unternehmens zum selben Termin als Sprecher der Geschäftsführung bestellt worden.

Die personelle Ausweitung der Geschäftsführung ist eine wichtige Zukunftsentscheidung für den staatlich konzessionierten Glücksspielanbieter in Nordrhein-Westfalen. Sie stärkt Westlotto für die Anforderungen der Zukunft, wie beispielsweise der teilweisen Liberalisierung des deutschen Glücksspielmarkts. Die Entscheidung ist zugleich Ausdruck der Anstrengungen des Unternehmens, sich als größter deutscher Glücksspielanbieter im Lotterie- und Sportwettenbereich noch erfolgreicher aufzustellen.

„Die personelle Verstärkung der Geschäftsführung stärkt Westlotto als Marktführer insgesamt für die strategischen Herausforderungen im Glücksspielmarkt und gewährleistet deren Kontinuität“, sagt Michael Stölting, Vorsitzender des Beirats von Westlotto und zuständiges Vorstandmitglied der Alleingesellschafterin NRW.BANK. „Wir gratulieren beiden Unternehmen zu der neuen Herausforderung und wünschen ihnen viel Erfolg bei ihrer Aufgabe.“

Der zukünftige zweite Geschäftsführer Andreas Kötter verfügt bereits über langjährige Erfahrungen im Finanzdienstleistungssektor. Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann durchlief der gebürtige Münsteraner verschiedene Stationen in Stadtsparkasse Münster, WestLB AG und NRW.BANK. Zuletzt war er als Bereichsleiter für das Zentrale Produktmanagement der NRW.BANK zuständig. Zusätzlich hatte er diverse Aufsichtsratsmandate inne und vertrat sein Unternehmen in verschiedenen Kommissionen beim Verband öffentlicher Banken. Der 49-Jährige ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Zum Hintergrund:

Mit einem Jahresumsatz von rund 1,6 Milliarden Euro ist Westlotto Marktführer im Deut-schen Lotto- und Toto Block. Das Unternehmen erwirtschaftet mit seinen etwa 330 Mitarbeitern und seinem Netzwerk von über 3650 Annahmestellen einen jährlichen Beitrag von über 600 Millionen Euro für das Gemeinwohl und das Land NRW. An die Spielteilnehmer wurden im Jahr 2012 über 725 Millionen Euro als Gewinne ausgeschüttet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.