Samstag startet der nächste Abschnitt der großen A52-Sanierung

Anzeige
Die Baken wurden in den letzten Tagen schon aufgestellt, die Fahrbahnverschwenkung angekündigt. Am heutigen Samstag sollen die Arbeiten auf der A52 beginnen.

Die A52 ohne Baustelle ist meist nur ein relativ kurzzeitiges Vergnügen, von dem wir uns auch jetzt wieder verabschieden müssen. Denn am heutigen Samstag, 11. Juni, beginnt der Landesbetrieb Straßen.NRW eine Erhaltungsmaßnahme, die erst Ende 2020 fertig sein dürfte. Betroffen ist zunächst der Abschnitt zwischen den Ausfahrten Kettwig und Rüttenscheid, weiter geht es danach bis zum Kreuz Essen-Ost. Und betroffen sind jeweils beide Fahrtrichtungen.

Dass man als Autofahrer die A52 erfahrungsmäßig als eine Art Dauerbaustelle gespeichert hat, liegt vermutlich an den voraufgegangenen Erneuerungen von Düsseldorf bis Anschlussstelle Essen-Kettwig, die noch nicht lange zurückliegen.

Auch Brücken und Lärmschutzwände


Hinzu kam der ebenfalls deutlich spürbare Austausch der alten Lärmschutzwände. Alt ist das Stichwort, denn der Abschnitt, der ab heute angegangen wird, ist tatsächlich in die Jahre gekommen, weshalb die "Erhaltungsmaßnahme" dringend erforderlich ist.
Deshalb geht es nicht allein um "eine umfangreiche Straßensanierung (Vollausbau) inklusive der Entwässerungsleitungen, sondern diverse Bauwerke (hier Brücken, Lärmschutzwände, Verkehrszeichenbrücken und Schutzeinrichtungen) werden saniert, ertüchtigt und erneuert", kündigt Straßen.NRW an.

Es geht fast ohne Sperrungen ab


Die gute Nachricht: Es soll fast ohne Sperrungen abgehen: "Aufgrund des starken Verkehrsaufkommens wird Straßen.NRW während der gesamten Bauphase auch weiterhin zwei Fahrspuren je Fahrtrichtung zur Verfügung stellen", kündigen die Planer an. Allerdings nicht ganz zu Anfang, denn an diesem Wochenende steht zwecks Vorbereitungen zwischen den Anschlussstellen Kettwig und Rüttenscheid in Fahrtrichtung Bochum nur eine Fahrspur zur Verfügung. Eine längere Sperrung ist dann für die Osterferien angekündigt. Diese Vorgehensweise dürfte alle erleichtern, die an die teils parallel stattfindenden Kanalbauarbeiten auf der Alfredstraße im Bredeneyer Bereich denken.

Flüsterasphalt wird aufgetragen


Der zu sanierende Autobahnabschnitt ist 8 km lang. Die Verkehrsbelastung liegt nach aktuellen Zählungen bei ca. 85.000 Kraftfahrzeugen und ca. 4.000 Schwerlastwagen pro Tag.
Dieser Bereich wird nun für die Erhaltungsmaßnahme in zwei Bauabschnitte aufgeteilt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
30.971
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 09.06.2016 | 17:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.