Tausende demonstrierten auf dem Willy-Brandt-Platz für Toleranz

Anzeige
Essen: Willy-Brandt-Platz |

Mehrere tausend Menschen demonstrierten am 18. Januar für Vielfältigkeit, Toleranz und Menschlichkeit in der Essener Innenstadt. Die Demonstranten zogen von der Marktkirche zum Willy-Brandt-Platz.

Die Essener Polizeipräsidentin, Stephania Fischer-Weinsziehr, nahm auch an der Demonstration teil und lobte die absolut friedliche Atmosphäre vor Ort: "Ich habe mich sehr über das breite Bündnis aller gesellschaftlichen Gruppen in Essen gefreut. Sie haben ein deutliches Zeichen für Toleranz und Menschlichkeit
gesetzt."

15 Personen festgenommen


Im Vorfeld hatte die Polizei bereits am Morgen über 100 Personen
überprüft, die offensichtlich zu der verbotenen Demonstration
"Hooligans gegen Salafisten" unterwegs waren. 88 Personen erhielten
einen Platzverweis. 15 männliche Personen nahm die Polizei in Gewahrsam. Bei diesen Personen wurden geringe Mengen Drogen, eine Schreckschusspistole samt Magazin, ein Einhandmesser, ein Quarzsandhandschuh zur Schlagverstärkung sowie ein Baseballschläger sichergestellt. Fotos: Debus-Gohl
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.