Was bringt uns das Jahr 2015?

Anzeige
Schaute in die Zukunft: Ute Christner.

Seit etlichen Jahren ist Ute Christner als professionelle Wahrsagerin tätig. Für eine genaue Prognose zu den Titelmöglichkeiten des FC Bayern München sollte eigentlich Pep Guardiola bei ihr sitzen. Dennoch versucht sie auch ohne die anwesende Aura des spanischen Erfolgstrainers ihr Glück und schaute für den SÜD ANZEIGER mit Hilfe eines Pendels und Tarotkarten in die Zukunft.

Die erneute Deutsche Fußball-Meisterschaft der Bayern vorauszusagen ist natürlich kein Kunststück. Aber wie läuft´s in der Champions-League gegen Barcelona, Madrid und die englischen Top-Teams?
„Das Finale wird sehr spannend und aufregend, aber am Ende siegen tatsächlich wieder die Bayern, vielleicht durch Elfmeterschießen“, sieht die Astrologin voraus. „Borussia Dortmund wird bald den Abstiegsplatz in der Bundesliga verlassen, da ist eben nur vieles unglücklich gelaufen. Reviernachbar Schalke 04 wird sich dagegen ärgern. Man verpasst deutlich den angepeilten Sprung in die Champions League. Selbst die UEFA-Europa League-Teilnahme ist in Gefahr. Da spielen leider Kicker, die nicht in die Mannschaft gehören.“
Für den Fußball-Viertligisten Rot-Weiß Essen sieht es trotz derzeitiger Tabellenführung nicht gut aus. Borussia Mönchengladbach II und Viktoria Köln scheinen stärker zu sein, machen die Meisterschaft unter sich aus. Die Verantwortlichen von RW Essen sollten noch einmal umdenken, was den Spielerkader angeht.

Tusem bliebt in der 2. Liga


Freude dagegen beim Handball-Zweitligisten Tusem Essen, der den Klassenerhalt trotz derzeitiger Gefährdung schaffen wird.
„In der Formel 1 erleben die Autofans eine Überraschung. Der neue Weltmeister Lewis Hamilton wird mehrmals Schwierigkeiten mit seinem Rennwagen haben. Rosberg wird den Titel auch nicht holen und bei Vettel liegt sogar Unfallgefahr! Also wird jemand außerhalb der Reihe Gesamtsieger 2015.
In der großen Politik sieht Ute Christner weiterhin schwere Zerwürfnisse zwischen den USA und Russland.
„Putin macht keine Zugeständnisse, will sich gar nicht einigen. Hier muss ein geschicktes Händchen für Verhandlungen her. Die Fronten sind schon sehr abgekühlt. Für eine bessere Verständigung braucht man noch zwei bis drei Jahre Zeit. Aber im Februar wird während einer wichtigen Verhandlung etwas  losgetreten. Dabei geht es wieder um die Ukraine. Der kalte Krieg nimmt schärfere Formen an. Europa selbst ist davon nicht so betroffen.“
Der Vormarsch der Islamisten sei nicht so leicht zu stoppen. Das könne drei bis fünf Jahre dauern. Dazu müsse erst mal wieder Vertrauen geschaffen werden. Mit langwierigen Verhandlungen ist zu rechnen. Alle Parteien stünden sich derzeit zu aggressiv gegenüber. In Syrien gehe es auch noch lange hin und her, bis aber eine vernünftige Entscheidung herbeigeführt werde. Die Lage würde sich also noch beruhigen.

Neue Minister kommen


„Israel deutet an, dass es den Palästinensern gegenüber zu Zugeständnissen bereit ist. Die werden einen eigenen Staat Palästina letztendlich zulassen,“ glaubt die Astrologin zu erkennen.
Die Große Koalition in Deutschland zeige „Rauchzeiten“.
„Da qualmt es bereits. Am Ende muss das Kabinett umgestellt werden. Es kommen neue Minister ins Amt.“ Ein neuer Sturm ziehe auch in den deutschen Landen auf, ähnlich schlimm wie Ela, natürlich nicht zu Pfingsten. Die Urgewalten ließen sich eben nicht kontrollieren.
Gute Nachricht zum Schluss:
Der Berliner Flughafen BER wird tatsächlich in der 2. Jahreshälfte 2017 eröffnet- endlich. (Klaus Pelizaeus)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.