Am Stadtwaldplatz: RSV lockt mit attraktivem Reitsport

Anzeige
Essen: Stadtwaldwende | Am kommenden Wochenende (17./18. Mai) treffen sich die Turniereiter der Umgebung in der historischen Reitanlage des RSV Essen am Stadtwaldplatz. RSV-Vorsitzender Volker Wiebels: „Das neue Turnierformat richtet sich vor allem an die jungen Reiterinnen und Reiter bzw. an Wieder-und Neueinsteiger in den Turniersport“. Eingeladen wurden die Vereine der Kreisverbände Essen, Mülheim und Oberhausen. „Und die Resonanz ist insbesondere in den Dressurprüfungen erwartet gut“, so Wiebels. So haben beispielweise in der Sotheby’s-Dressurreiterprüfung der Klasse L 37 Starter genannt. Und in der RWE-Dressurprüfung der Klasse A sind es sogar 55 Nennungen. Die höchstdotierte Springprüfung des Frühjahrsturniers ist das Comitatus-L-Springen, bei dem es nicht um die schnellste Zeit geht, die geritten wird, sondern um den besten Stil. „Wir wollen ‚feines‘ Reiten fördern“, so der RSV-Vorsitzende. Insgesamt werden am kommenden Wochenende 240 Starts abgewickelt. „Dabei bleibt uns auch die Zeit am Samstag (12.15 Uhr) ein Schaubild unserer Spitzenvoltigiergruppe zu zeigen“ freut sich Volker Wiebels gemeinsam mit Turnierleiter Dr. Jan Ahrens.

Am Samstag (17.5.) beginnt das Turnier um acht Uhr mit einer Dressurpferdeprüfung der Klasse A in der großen historischen Reithalle am Stadtwaldplatz. Den Abschluss bildet am ersten Turniertag eine kombinierte Dressur/-Springprüfung der Klasse A.
Am Sonntag (18.5.) geht es um zehn Uhr los mit einer Dressurpferdeprüfung der Klasse L. Ab elf Uhr folgen bis in den Nachmittag die Springprüfungen. Den Abschluss bildet eine kombinierte Stilspringprüfung bestehend aus Mannschaften der Klasse E, A und L, um den Preis der Sparkasse.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.