Fortuna's AH im Viertelfinale

Anzeige
Essen: Sportplatz Meisenburgstr. |

Unsere Altherrenmannschaft gewann am Samstagnachmittag ihr Heimspiel im Achtelfinale zum AH-Stadtpokal 2015 gegen den FC Karnap 07/27 mit 5:1 (1:0).

Das von Holger Adam betreute Team konnte erfreulicherweise wieder auf die Dienste von "The Hammer" Ramon W. zurückgreifen, der seine Leisten-OP rechtzeitig auskuriert hatte. Allerdings musste das Team auf Roadrunner Dirk E. verzichten, der durch familiäre Verpflichtungen gebunden war.

In der ersten Halbzeit tasteten sich beiden Mannschaften nach dem Anpfiff zunächst vorsichtig ab. Nach dieser ersten Viertelstunde konnte der versierte Zuschauer aber bereits erkennen, dass auch die Karnaper "nur mit Wasser kochten", denn Fortuna setzte sich immer häufiger in der gegnerischen Hälte fest und kam auch zu den ersten Chancen.

So hämmerte Linksfuß Jens S. den Ball in der 18. Minute an die Latte, zwei Minuten später vergab Tim L. per Kopf. In der 29. Spielminute war es dann aber soweit. Ramon W. tankte sich in seiner unnachahmlichen Art durch den gegnerischen Strafraum und erzielte den überfälligen Treffer zum 1:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Die Ernüchterung folgte kurz nach dem Wiederanpfiff. Schnapper Michi W. konnte in der 47. Minute einen an sich nicht unhaltbaren Freistoß nur nach vorne abprallen lassen und der gegnerische Stürmer war dankbar für den "zweiten Ball" und netzte sicher ein. Durch dieses Gegentor kam es zu einer kurzen Verunsicherung im Team, aus der man sich aber bereits wenige Minuten später wieder befreien konnte.

Der Knoten platzte dann in der 54. Minute, als "The Hammer" Ramon W. einen direkten Freistoß indirekt (!) aus 22 Metern Torentfernung - mit gefühlt 187,5 Km/h - in die gegnerischen Maschen drosch. Danach lief es dann wieder besser. Fortuna kam zu mehreren Kontern, da Karnap zwangsläufig "höher" stand. Mit dem dritten Treffer, den Tim L. nach Vorlage von Ramon W. in der 65. Minute erzielte, war es dann geschehen.

Karnap gab sich geschlagen und Jens S. erhöhte in der 67. Spielminute auf 4:1. Den Schlußpunkt setzte dann erneut Tim L, der in der 72. Minute für den fünften und letzten Bredeneyer Treffer sorgte.

Fazit: Die Mannschaft spielte heute aus einem Guß. Dafür sorgten aber nicht zuletzt alle Spieler, auch wenn sie heute in diesem Bericht nicht erwähnt wurden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.