FREIGABE DES ZWISCHENBERICHTS ZUM GRUGABAD

Anzeige
Essen: Grugabad | Die Fraktion der PARTEI-Piraten beantragt, den Zwischenbericht von Rödl und Partner den Mitgliedern des Sportausschusses umgehend vorzulegen. Die Beratungsfirma war zuvor beauftragt worden, die Bäderbetriebe in Essen zu überprüfen und in einem Gutachten Einsparpotenziale aufzuzeigen. Ihre Empfehlung, das Grugabad zu schließen sowie die Eintrittspreise für alle Essener Schwimmbäder zu erhöhen, erfuhren die Mitglieder des Sportausschusses jedoch allein durch die Presse.

Ingo Jankowski, der als Sachkundiger Bürger für die PARTEI-Piraten im Sportausschuss sitzt, ärgert sich über diese Informationspolitik: „Wir, die Mitglieder des Sportausschusses, fungieren auch als direkte Ansprechpartner für Vereine und sportbegeisterte Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. Wenn uns aber keine konkreten Zahlen vorliegen oder wir diese erst hinten herum über die Presse erfahren, können wir dieser Aufgabe nicht gerecht werden.“

Auch wenn Oberbürgermeister Paß meine, dass die bislang veröffentlichten Daten nur Zwischenbilanz seien und der endgültige Bericht ja noch nicht vorliege, sei aber auch der Zwischenbericht, der immerhin schon 35 Seiten umfasst, für die Arbeit im Sportausschuss wichtig. Zumal die Presse einige Ergebnisse nun schon ohnehin herausgegeben habe, so Jankowski. Schließlich wolle man anhand von detaillierten Zahlen und Fakten auch vernünftige Vorschläge herausarbeiten, um das Grugabad zu erhalten und die Eintrittspreise für die Essener Bürgerinnen und Bürger niedrig zu halten. Denn das Grugabad zu schließen, kommt für die PARTEI-Piraten generell nicht in Frage. „Das zukünftig unter Denkmalschutz stehende Grugabad ist das größte Essener Freibad unserer Stadt und genießt einen hohen Stellenwert in der Freizeitgestaltung unserer Bürgerinnen und Bürger. Eine Schließung ist völlig abwegig und mit uns nicht zu machen”, sagt dazu Jankowski.

Die Fraktion der PARTEI-Piraten stellt daher für die Sitzung des Ausschusses für die Sport- und Bäderbetriebe am 19. Mai den Antrag, dass die Verwaltung das bereits der Presse vorliegende Gutachten von Rödl und Partner zum Grugabad umgehend an die Mitglieder des Sportausschusses aushändigt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.