Hohe Auszeichnung für Knut Oetter

Anzeige
Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat gemeinsam mit Sportministerin Christina Kampmann und dem Präsidenten des Landessportbundes NRW, Walter Schneeloch, die Sportplakette des Landes Nordrhein-Westfalen an elf verdiente Bürgerinnen und Bürger überreicht. Von links nach rechts: Sportministerin Christina Kampmann, Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Wolfgang Reinert, Gisela Stecher, Knut Oetter, Andreas Preising und Walter Schneeloch, Präsident des Landessportbundes NRW. Foto: Land NRW/ M. Hermenau

In der Henrichshütte Hattingen ist Knut Oetter mit der Sportplakette des Landes NRW ausgezeichnet worden. Die Ehrung ist eine der bedeutendsten, die das Land zur Anerkennung sportlicher Leistungen und des Ehrenamts im Sport vergibt.

Knut Oetter erhielt die Plakette aus den Händen von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für sein leidenschaftliches Engagement im Fechtsport: Bereits 1953 hat er sich als Aktiver diesem Sport verschrieben, 1969 wurde er Deutscher Vizemeister im Säbelfechten und ist bis heute als Trainer und 1. Vorsitzender beim "FSCV Mülheim an der Ruhr 1999" Vorbild und Ansprechpartner für den Fechtnachwuchs.
Essens Bürgermeister Rudolf Jelinek gratulierte dem Essener zu dieser hohen Auszeichnung und dankte ihm für sein unermüdliches sportliches Engagement.
Gemeinsam mit Knut Oetter wurden zehn weitere Ehrenamtliche geehrt, die sich besonders um den Sport in Nordrhein-Westfalen verdient gemacht haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.