Reiter trafen sich beim RSV-Turnier

Anzeige
 

Christian Gesing, Chefausbilder des Reitsportvereins am Stadtwaldplatz, konnte auf dem „eigenen Turnier" am vergangenen Wochenende beim Reitsportverein am Stadtwaldplatz nicht starten.

Damit war die Chance, wie in den vergangenen Jahren die beiden schweren Dressuren der Klassen M (mittelschwer) und S (schwer) an den Stadtwaldplatz zu holen, „verspielt“. Bei einem Trainingsritt auf einem jungen Pferd am vergangenen Wochenanfang musste der Pferdewirtschaftsmeister ohne eigenes Verschulden "in hohem Bogen" den Sattel verlassen, stürzte und verletzte sich. Ein Start wurde damit leider unmöglich. "Jetzt müssen meine Schülerinnen und Schüler halt ran und die Ehre retten", so der Profi vor dem Turnierwochenende.
Und das taten sie dann auch. Siege und gute Platzierungen in Dressur- wie Springprüfungen sorgten für den Reitsportverein Essen für eine sehenswerte Bilanz: Margarete Wolf gewann mit ihrem Pferd De Caprio (genannt Leo) eine Abteilung der A-Dressur mit einer Wertnote von 7,4. Annika Rosin/ Rubin (FRV Essen/7,3) wurde hier Zweite und Nina Spitzer /Salome (RV Ruhrtal/7,0) belegte den dritten Platz. Einen weiteren Sieg für den RSV erritt Ana Breil. Mit ihrem Pferd Harry siegte die junge Reiterin im Stilspringen der Klasse E (7,4). Ihre Vereinskameradin Margarete Wolf kam mit De Caprio hier auf den achten Rang, nachdem sie wegen eines Abwurfs im Parcours von der Grundnote 7,1 Punkteabzug bekam.
Im Stilspringen der Klasse A war die RSV-Reiterin Carina Bosse mit Lancelot und eine Platzierung als Fünfte (7,0) beste Essenerin.
Feli Wiebels konnte sich mit ihrem Dressurpony Sunny Boy in den beiden L-Dressuren vorne behaupten. In einer „starken Konkurrenz“ belegte das Paar einen zweiten (7,9) und einen dritten (7,0) Rang. Die Kupferdreherin Nuria Voss (RV Zieten) gewann die Kandaren-L-Dressur (7,6) und wurde in der Dressureiterprüfung Klasse L hinter Feli Wiebels Dritte (7,6).
Zwei gute Platzierungen auch für Isabell Meinert vom RSV mit ihrem Nachwuchspony Del Piero: Jeweils Platz zwei gab es für sie in der Reitpferdeprüfung (7,75) und der Dressurpferdeprüfung Klasse A (7,5). Die Plätze eins und drei gingen in der Führzügelklasse bei den Turnierneulingen an RSV-Reiterinnen: 1.Lara Gesing/Rudi, 3. Nina Werth/Cappucino. Im Reiterwettbewerb siegten jeweils in einer Abteilung Kaya Candas/Calyso (RSV) und Kyra Jungbluth/Pontyfee (RFV Steele).

In der Spitzenprüfung des Turnierwochenendes, der Dressur der schweren Klasse S, belegte der RSV-Reiter Lars-Christian Lunscken mit seinem Pferd Flannigan in einem mehr als gut besetzten Starterfeld den achten Rang. Siegerin wurde hier Jutta Zimmermann vom RV Gestüt Forellenhof, die sich in den vergangenen Jahren in dieser Prüfung jeweils mit Christian Gesing um den Sieg „stritt“. Ohne seine Konkurrenz konnte sie in diesem Jahr unangefochten zum Sieg reiten.
Die Turnierorganisation war beim RSV einmal mehr vorbildlich. Dieses Lob durfte sich RSV-Vorsitzender Volker Wiebels von den Teilnehmern und Offiziellen abholen. „Das gebe ich gerne an mein Turnierteam weiter, “ so der Stadtwälder. Insbesondere die großzügige Reitanlage am Stadtwaldplatz macht ein „entspanntes“ Turnier möglich.
Alle Turnierergebnisse unter: www.reitsportverein.jimdo.com
(VoWi)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.