Voltigierer „kämpfen“ um Plätze für die Deutschen Meisterschaften

Anzeige
Die 1. Mannschaft des RSV Essen mit Longenführerin Jennifer Hillmann und dem Pferd Alsace
Sportliches Highlight am Stadtwaldplatz:

Welche Voltigierer vom 27. bis 30. August im hessischen Alsfeld teilnehmen werden, entscheidet sich u.a. am kommenden Wochenende in den historischen Anlagen des Reitsportvereins Essen am Stadtwaldplatz. Denn am 9. und 10. Mai richtet der RSV mit seiner Voltigierabteilung die erste Sichtung zu den Deutschen Meisterschaften und anderen Nominierungsterminen aus.

Erwartet werden rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit etwa 50 Pferden. Darunter die aktuellen Zweitplatzierten der Weltreiterspiele im Doppelvoltigieren Torben Jacobs und Pia Engelberty aus Köln sowie die aktuelle Deutsche Meisterin im Einzelvoltigieren Corinna Knauf, die ebenfalls aus Köln anreist.


Der RSV wird mit vier vereinseigenen Mannschaften und drei Einzelvoltigiererinnen an den Start gehen. Beginn der Veranstaltung ist am Wochenende jeweils um 10.00 Uhr. Bei freiem Eintritt steht den Zuschauern die Tribüne der großen historischen Reithalle zur Verfügung.
Gleich am Samstagmorgen wird es für den RSV spannend: In der ersten Gruppe geht die RSV-Mannschaft IV mit Annkatrin Knigge an der Longe von Lancelot bei den L-Teams an den Start. Um 11.30 Uhr folgt das RSV-Junior-Team mit Anna Kraft und dem Pferd Fürst Fedon. Die Kür dieser beiden Gruppen ist dann ab 12.30 Uhr bzw. 14.00 Uhr zu sehen. Die Einzelvoltigiererinnen Larissa Jürgensmeyer (Klasse M), Svenja Borgböhmer (L) und Henrike Nissen (L) starten ab 15.45 Uhr auf dem Pferd Floresco.

Am Sonntag gehen die beiden „Spitzengruppen“ des RSV in die Konkurrenz: ab 10.00 Uhr die Gruppe RSV III mit Tabby Inkoom und dem Pferd Abeja in der mittelschweren Klasse M und ab 12.30 Uhr die Gruppe RSV I mit Jennifer Hillman und Alsace in der schwersten nationalen Klasse S. Die Küren folgen dann jeweils um 14.00 Uhr und um 16.15 Uhr.
Neben dem sportlichen Programm gibt es eine Ausstellung und ein reichhaltiges gastronomisches Angebot. Wegen der vielen zu erwartenden Zuschauer weist der RSV darauf hin, dass Parkplätze unmittelbar am Vereinsgelände nicht zur Verfügung stehen. Bekannter Weise ist der Stadtwaldplatz aber bestens mit dem öffentlichen Personennahverkehr durch die EVAG zu erreichen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.