Weltklasse-Hindernisläufer im Training beim CrossFit Kader am Baldeneysee

Anzeige
Katharina Kücken, Vorzeigeathletin des CrossFit Kader, ist beim Extrem-Hindernislauf Reebok Spartan Race in Duisburg am Start.
 
Stelldichein der Athleten beim CrossFit Kader in der Open Air-Box am Baldeneysee,

Reebok SpartanRace: Extremsport der besonderen Art mit Feuer, Wasser, Schlamm und Hindernissen

„Reebok Spartan Race“ – das weltbeste und zahlenmäßig stärkste Hindernisrennen erobert das Ruhrgebiet. Am nächsten Samstag (9. Juli) findet die zweite deutsche Version in Duisburg an der Regattastrecke statt. In München startete Reebok vor drei Jahren zum ersten Mal, der Erfolgstrend setzte sich mit restlos ausverkaufter Challenge in München im Frühjahr fort. Jetzt gibt es das „Sommer-Rennen“: Tausende Extremsportler wollen in den verschiedenen Kategorien teilnehmen, werden durch Felder und Wälder um ihr Leben rennen, über Hindernisse klettern, durchs Feuer laufen, in eiskaltem Wasser „planschen“, durch Matsch waten und tauchen, kurz - so die Essener Elite-Teilnehmerin Katharina Kücken vom CrossFit Kader - „Alle werden trotz der enormen Anstrengung ihren Spaß haben…“

Rund um die Regattabahn im Sportpark Duisburg wird es ein Stelldichein vieler europäischer Klasse-Athleten geben. 240 von ihnen hatten die Gelegenheit, sich beim CrossFit Kader auf dem größten Crossfit-Gelände Europas, der Seaside Beach am Essener Baldeneysee, unter der Leitung von Thomas Lohley auf ihre große Aufgabe in Duisburg vorzubereiten. Zum ersten Mal gab es für das größte Hindernisrennen der Welt, an dem rund um den Globus Millionen Extremsportler teilnehmen, diese Art der Vorbereitung beim Cross Fit Kader in der mit rund 64 000 qm größten CrossFit-Open Air-Box der Welt. Auch in der Box an der Ruhrallee/Ecke Saalestraße 18 wurde an den modernsten Geräten geschuftet, um in bessere Kondition und Konstitution zu kommen. Neben Katharina, die als eine der besten Athletinnen Europas gilt, werden vom CrossFit Kader auch Christian Sammert und Herbert Koller (beide aus Essen) am Start sein.
Auf dem Gelände an der Wedau, der weltweit bekannten Sportstätte, werden zwei Reebok Spartan Race Distanzen angeboten: Ein Spartan Sprint über mehr als fünf Kilometer und über 15 Hindernisse und ein Spartan Super über mehr als 13 Kilometer und 21 Hindernisse. Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Balance, Koordination und Mut sind gefragt – die Hindernisse des Parcours sind für viele Überraschungen gut und stellen sich den Teilnehmerinnen und Teilnehmern erbarmungslos beim angestrebten Erreichen des Ziels in den Weg.
Veranstalter Benjamin Hoehler setzt auf die Reebok-Erfahrungen mit solchen Extremläufen: „Alle Teilnehmer können sich am Samstag auf spektakuläre Hindernisse rund um die Wedau-Regattabahn mit schweren Aufgaben in den Wäldern vorbereiten und werden trotz aller Anstrengungen ihren Spaß haben…“
Benjamin Hoehler. „Die Konzeption des Spartan Race ist einmalig und wird von den Athleten bestens angenommen – wie das dieses Jahr erneut ausverkaufte Rennen in München zeigte. Sportlich gesehen ist bei unseren Hindernisläufen für jeden alles dabei, egal ob purer Anfänger beim auch für Einsteiger zu bewältigenden Sprint oder Fortgeschrittener beim Super-Rennen. Jeder kann sich die begehrte Medaille sichern. Zu empfehlen ist allerdings der Start im Team – geteiltes Leid und mehr Spaß sind garantiert !“

Bei der Schweiß treibenden Vorbereitung am Baldeneysee gab es das Lauf-ABC mit perfekt einstudierten Lauftechniken, Klettern an der Kletterwand, ein „Workout of the Day“ (WOD) mit Ziel-Speerwerfen (unter Assistenz von Christian Spellerberg von der Bogenschieß-Station Seaside) zum Abschluss. Vielseitigkeit war gefragt: Hartes Training mit dem Überwinden eigener Grenzen und des inneren Schweinehundes, Kraft- und Griffkraft-Training mit viel Technik und Ernährungsberatung standen ebenfalls auf dem Programm. Die begeisterten Teilnehmer riefen „Duisburg und Spartan Race – wir kommen…“ und der CrossFit Kader wurde von Reebok als Dauerausbilder fürs Spartan Race verpflichtet. Eine Auszeichnung der besonderen Art.
Im Sportpark Duisburg gibt es ein attraktives Rahmenprogramm für die ganze Familie, für jung und alt. Für den Läufer-Nachwuchs im Alter von vier bis 13 Jahren steht ein Juniors Race auf dem Programm. Und für die Zuschauer gibt es auf dem Spartan-Festival eine Challenge, bei der Mann und Frau verschiedene Hindernisse ausprobieren können. Catering-Stände sorgen für das leibliche Wohl.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.