15 Jahre Ehrenamtlicher Besuchsdienst HerzDame/HerzBube der AWO Essen e.V.

Anzeige
Essen: Besuchsdienst | Einsamkeit und Isolation im Alter sind oft ein Tabuthema. Bereits vor 15 Jahren griff die AWO in Essen dieses Thema auf und installierte das Projekt „Ehrenamtlicher Besuchsdienst HerzDame/HerzBube“ im Stadtteil Rüttenscheid in Kooperation mit dem AWO Ortsverein Rüttenscheid in den Räumlichkeiten der dortigen Seniorenwohnanlage "Erna-Loos-Haus", Franziskastr. 14. Leider gibt es viele solcher Schicksale in ganz Essen. Häufig sind es ältere Menschen, deren Partner, Angehörige oder Freunde verstorben sind, deren Verwandte weit weg wohnen, welche durch unterschiedlichste Handicaps ihre eigene Wohnung kaum oder ohne Unterstützung gar nicht mehr verlassen können und so vom gesellschaftlichen Leben mehr und mehr ausgeschlossen sind. Seit 13 Jahren organisiert die Sozialarbeiterin Marlies Höller diesen Besuchsdienst im Stadtteil Rüttenscheid. Sie bringt Ehrenamtliche aller Altersklassen mit Senioren, welche krankheitsbedingt zu vereinsamen drohen, zusammen. 45 Personen engagierten sich im letzten Jahr durchschnittlich in diesem Projekt und besuchten einmal wöchentlich für etwa 2 Stunden Seniorinnen und Senioren in ihrem häuslichen Umfeld. Spazieren gehen, gemeinsam einkaufen, vorlesen, spielen, Veranstaltungen besuchen oder einfach nur da sein und reden. Es gibt viele Möglichkeiten, miteinander die gemeinsamen Stunden zu verbringen. Wichtig ist Frau Höller: Die Chemie muss stimmen! Sie lernt die Senioren in ihren eigenen Wohnungen kennen und erfährt so deren Interessen und Möglichkeiten. Interessierte Ehrenamtliche lädt sie zu einem Informations- und Kennenlerngespräch in das Büro des Seniorendienstes ein. Dann wird die Vermittlung organisiert. Sie schaut, wer mit wem am besten zusammenpasst und vereinbart einen ersten gemeinsamen Kontakt. Das klappt häufig besser, als man anfangs vermuten würde. Und natürlich muss jeder der Beteiligten an einer Fortsetzung der Besuche interessiert sein.
Aktuell würde eine nette ältere Dame im Raum Bergerhausen (Nähe Siepental) sich sehr über einen Kontakt freuen, welcher ihre Rummycub-Leidenschaft teilt oder bei schönem Wetter mit ihr spazieren geht. Weiter sucht eine über 90jährige Seniorin, wohnhaft in der Nähe des Landgerichtes und durch einen Schlaganfall stark in ihrer Mobilität beeinträchtigt, einen regelmäßigen Besuch und Unterhaltung. Gar nicht mehr so viel reden möchte eine hochaltrige Dame auf der Rüttenscheider Straße. Sie sitzt im Rollstuhl und würde sich sehr darüber freuen, wenn jemand ab und an mal mir ihr spazieren fährt oder mal gemeinsam mit ihr ein Eis essen geht und ihr einfach nur einen Tapetenwechsel ermöglicht. Interessierte können unter marlies.hoeller@awo-essen.de oder Tel. 7269867 mehr zu dem Projekt HerzDame/HerzBube erfahren. Die Bürozeiten sind
dienstags von 10 - 13 Uhr und donnerstags von 13 - 15 Uhr. Sowohl Ehrenamtliche als auch Hilfe suchende Senioren erhalten dort während dieser Zeit persönlich Auskunft. Darüber hinaus ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Selbstverständlich steht auch Karlheinz Freudenberg als Mitarbeiter der AWO Essen für Auskünfte gerne zur Verfügung, Tel. 1897-407
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.